Insektenschutz

Ohne Insekten gerät die Natur aus dem Gleichgewicht. Insekten sind für uns Menschen und unsere Ökosysteme unverzichtbar: für die Bestäubung von Pflanzen, für den Abbau organischer Masse, die biologische Schädlingskontrolle, die Gewässerreinigung und die Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit. Doch sowohl die Gesamtmenge als auch die Vielfalt bei den Insekten sind in den letzten Jahren dramatisch zurückgegangen. Um das Insektensterben aufzuhalten, hat das Bundeskabinett ein Gesetz zum Schutz von Insekten auf den Weg gebracht, mit dem zahlreiche Neuregelungen im Bundesnaturschutzgesetz vorgenommen werden. Der Gesetzentwurf sieht unter anderem vor, dass Biotope wie Streuobstwiesen und artenreiches Grünland für Insekten als Lebensräume erhalten bleiben. Auch die Lichtverschmutzung als Gefahr für nachtaktive Insekten kann künftig eingedämmt werden. Das Kabinett stimmte auch der parallel vom Bundeslandwirtschaftsministerium eingebrachten Änderung der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung zu, die zu mehr und besseren Lebensräumen für Insekten führen wird. Demnach wird der Einsatz von Glyphosat zunächst stark eingeschränkt und Ende 2023 ganz verboten. In Schutzgebieten soll auch der Einsatz zahlreicher anderer Pflanzenschutzmittel verboten werden. Auch an Gewässerrändern gelten künftig Pestizid-Einsatzverbote.

Das gemeinsame Ziel: den Trend umkehren und die Lebensbedingungen für Insekten insgesamt deutlich verbessern.

Aktuelles

Schwebfliege sucht Nektar an einer Blüte
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 10.02.21

Mehr Insektenschutz und Glyphosat-Ausstieg auf den Weg gebracht

Das Bundeskabinett hat auf Vorschlag von Svenja Schulze das Insektenschutzgesetz auf den Weg gebracht und Neuregelungen im Bundesnaturschutzgesetz vorgenommen sowie eine Änderung der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung.
Mehr Insektenschutz und Glyphosat-Ausstieg auf den Weg gebracht
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 27.01.21

Monitoringzentrum zur Biodiversität nimmt Arbeit auf

Die Einrichtung des nationalen Monitoringzentrums zur Biodiversität wurde am 27. Januar 2021 beschlossen. Damit wird der Grundstein gelegt, um die Datenbasis zu Entwicklungen der biologischen Vielfalt deutlich zu verbessern.
Monitoringzentrum zur Biodiversität nimmt Arbeit auf
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 26.01.21

Insekten im Einsatz für die Landwirtschaft

Mithilfe eines neuen Projekts im Bundesprogramm Biologische Vielfalt sollen Insekten mehr Nahrung, Lebensraum und Überwinterungsmöglichkeiten in der Agrarlandschaft geboten werden.
Insekten im Einsatz für die Landwirtschaft
Mauerbiene an einer Blüte
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 15.12.20

Mehr Insekten in Privatgärten und auf öffentlichem Grün

Das neue Projekt "Insektenfreude – mit regionalen Wildpflanzen" soll die Nachfrage nach heimischen Wildstauden erhöhen und den Handel bei der Produktion und Vermarktung des regionalen Pflanzguts fachkundig unterstützen.
Mehr Insekten in Privatgärten und auf öffentlichem Grün
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 29.10.20

Insekten im eigenen Garten schützen

In der Insektenschutzakademie sollen Kinder und Erwachsene mehr über Artenschutz erfahren, um sich selbst für Insektenvielfalt einsetzen zu können. Ein großer Insektenschutz-Schaugarten entsteht im Landkreis Oldenburg.
Insekten im eigenen Garten schützen
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 30.09.20

Insekten beleben Moore

Hochmoore bieten wichtigen Lebensraum für seltene und gefährdete Tier- und Pflanzenarten. Im Projekt "Insekten beleben Moore" sollen abgetorfte Flächen wiedervernässt und mit hochmoortypischen Pflanzen wiederbesiedelt werden.
Insekten beleben Moore
Biene mit Blume
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 27.08.20

Mehr Insektenlebensräume in Bayreuth

In dem neuen Projekt "Urbane Insektenbiotope" werden Vereinsmitglieder in ganz Bayreuth Insektenbiotope entwickeln und gemeinsam mit Anwohnerinnen und Anwohnern Räume zur Naturerfahrung schaffen.
Mehr Insektenlebensräume in Bayreuth
Main Kinzig Radweg Gelnhausen mit blühenden Grünflächen
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 17.08.20

Wilde Flächen und Beratung für mehr Insektenvielfalt in Hessen

Einzelne blütenreiche Flächen reichen nicht aus, um die biologische Vielfalt wirkungsvoll zu fördern und dauerhaft zu schützen. Mit einem neuen Projekt sollen mehr Flächen insektenfreundlicher gestaltet werden.
Wilde Flächen und Beratung für mehr Insektenvielfalt in Hessen
Wildbiene auf einer Brombeerblüte
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 28.07.20

Naturschutzprojekt in NRW schafft Lebensräume für Insekten

Am Beispiel von fünf Kommunen des Landkreises NRW sollen Handlungsempfehlungen für Kommunen in ganz Deutschland entwickelt werden, um Wegränder als Insektenlebensräume zurückzugewinnen.
Naturschutzprojekt in NRW schafft Lebensräume für Insekten
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 03.08.20

Projekt zum Insektenschutz in Schleswig-Holstein gefördert

Wie kann jede und jeder Einzelne die Insekten- und Artenvielfalt gezielt fördern? Antworten auf diese Frage will das Projekt "BlütenBunt-InsektenReich" mit Angeboten für Schulen und Kommunen in Schleswig-Holstein liefern.
Projekt zum Insektenschutz in Schleswig-Holstein gefördert
Setzen sich gemeinsam für die Förderung der Artenkenntnis ein: (von links nach rechts) Prof. Dr. Norbert Hölzel, Dr. Eick von Ruschkowski, Dr. Britta Linnemann, Norbert Blumenroth, Bundesumweltministerin Svenja Schulze, Dr. Christian Göcking, BfN-Präsidentin Prof. Dr. Beate Jessel, Dr. Heinrich Terlutter, Karoline Luther, Prof. Dr. Christoph Scherber, Dr. Hannah Reininghaus, Prof. Dr. Bernhard Misof, Claudia Knauft-Pieper. Alle stehen auf einer Wiese und halten einen Buchstaben hoch, zusammen ergibt es das Wort Artenkenntnis.
info icon
Artenschutz | 18.08.20

Mit mehr Artenkenntnis zu mehr Artenvielfalt

Das Projekt "KennArt" ist eine neue bundesweite Initiative der NABU-Naturschutzstation Münsterland und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zur Ausbildung von Artenkennerinnen und Artenkennern.
Mit mehr Artenkenntnis zu mehr Artenvielfalt
Kaiserstühler Wiesen am Badberg bei Vogtsburg Schelingen mit Funkturm im Hintergrund
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 30.07.20

"FLIP" bringt artenreiche Wiesen in die Stadt

Mit dem neuen Förderprojekt "FLIP" sollen in und um Aachen die für die Region typischen artenreichen Glatthaferwiesen zurückkehren, um neue Lebensräume für Insekten zu schaffen.
"FLIP" bringt artenreiche Wiesen in die Stadt
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 16.07.20

Projekt in Thüringen soll Artenvielfalt auf kleinen Flächen schützen

Thüringen bekommt ein neues Naturschutzprojekt. Im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt werden in Natura 2000-Gebieten artenreiche Saumstrukturen in der Agrarlandschaft neu angelegt oder ökologisch aufgewertet.
Projekt in Thüringen soll Artenvielfalt auf kleinen Flächen schützen
Europäischer Tagpfauenauge Schmetterling auf den weißen Blüten eines Obstbaumes
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 10.07.20

Schmetterlingsvielfalt in den Städten bewahren

Schmetterlinge gehören mit ihrer bunten Vielfalt zu einer intakten Natur. Doch in Deutschland sind viele Tagfalterarten bedroht. Mit einem neuen Modellprojekt soll der Rückgang der Schmetterlingsvielfalt nun gestoppt werden.
Schmetterlingsvielfalt in den Städten bewahren
Felder aus Vogelperspektive
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 03.06.20

BMU und BfN fördern Insektenschutz im Ackerbau

Die Vielfalt der Insekten schwindet. Die Gründe hierfür sind vielfältig ‒ einer davon ist der unverändert hohe Einsatz von Insektiziden und Herbiziden in der Landwirtschaft. BMU und BfN fördert daher das neue Projekt FINKA.
BMU und BfN fördern Insektenschutz im Ackerbau
Dachbepflanzung
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 25.05.20

Grüne Dächer für mehr Insektenvielfalt

Im Bundesprogramm Biologische Vielfalt ist ein neues Projekt gestartet, das Verfahren für die artenreiche Begrünung von Dächern mit gebietseigenen, blütenreichen Wildpflanzen weiterentwickelt und erprobt.
Grüne Dächer für mehr Insektenvielfalt
Porträtfoto von Bundesumweltministerin Svenja Schulze
info icon
Artenschutz | 03.03.20

Svenja Schulze zum "Runden Tisch Insektenschutz"

Svenja Schulze macht deutlich, dass sich der Bestand der Insekten in den letzten zehn Jahren um rund ein Drittel reduziert hat. Der Runde Tisch soll nun alle relevanten gesellschaftlichen Akteure zum Insektenschutz versammeln.
Svenja Schulze zum "Runden Tisch Insektenschutz"
Wildbiene auf Brombeerblüte
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 17.01.20

Praxisprojekte zum Insektenschutz gestartet

Insektenschutz im großen und im kleinen Maßstab – darum geht es in drei neuen Projekten im Bundesprogramm Biologische Vielfalt, die mit knapp zehn Millionen Euro durch das Bundesumweltministerium gefördert werden.
Praxisprojekte zum Insektenschutz gestartet
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 19.11.19

Mehr Insektenvielfalt auf den Firmengeländen

Unternehmen der Region Hannover können mit insektenfreundlicher Gestaltung des Firmengeländes zum Insektenschutz beitragen. Das Projekt "Außenstelle Natur" wird vom BMU gefördert und vom Bundesamt für Naturschutz unterstützt.
Mehr Insektenvielfalt auf den Firmengeländen
mehr Meldungen

Wissenswertes

Ihre Unterstützung ist uns wichtig!

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

faq icon
Artenschutz

Insektenschutz

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Insektenschutz

faq icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt

Biologische Vielfalt

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Biologische Vielfalt

faq icon
Gesundheit und Umwelt

Glyphosat

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Glyphosat