Artenschutz

Artenschutz

Die Gesamtzahl an Arten geht dramatisch zurück. Von den einheimischen Tierarten in Deutschland sind 35 Prozent bestandsgefährdet, von den Pflanzenarten 26 Prozent. Rund 34.000 Arten sind derzeit vom Aussterben bedroht. Erfahren Sie, durch welche Maßnahmen und "Artenschutz-gerechtes" Verhalten wir den Artenschwund stoppen und die Vielfalt an Pflanzen und Tieren und deren Lebensräume bewahren können.

„Das Jahr 2020 muss zum Wendepunkt für den internationalen Arten- und Naturschutz werden. Wir brauchen weitere Fortschritte, um bedrohte Tierarten vor dem Aussterben zu schützen.“

alt
Svenja Schulze Bundesumweltministerin <b><i>„Das Jahr 2020 muss zum Wendepunkt für den internationalen Arten- und Naturschutz werden. Wir brauchen weitere Fortschritte, um bedrohte Tierarten vor dem Aussterben zu schützen.“</i></b>

Meldungen zum Thema Artenschutz

Dirk Messner, Svenja Schulze und Matthias Platzeck vor dem Mauerstück im BMU
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 21.09.20

Grünes Band soll Nationales Naturmonument werden

Bund und Länder bekennen sich zum Schutz und zur Weiterentwicklung des Grünen Bandes. Der ehemalige innerdeutsche Grenzstreifen ist nicht nur ein bedeutender Ort der Erinnerungskultur, sondern auch ein wertvoller Biotopverbund.
Grünes Band soll Nationales Naturmonument werden
Mädchen beobachtet und fotografiert die Natur
info icon
Artenschutz | 01.09.20

Neues Projekt begeistert Jugendliche und Erwachsene für Artenkenntnis

Mit dem Projekt "FörTax" werden Maßnahmen ausgearbeitet, um mehr Menschen zu Artenkennerinnen und -kennern zu machen und so den Grundstein für ein breiteres Interesse an der Natur und der Artenvielfalt zu legen.
Neues Projekt begeistert Jugendliche und Erwachsene für Artenkenntnis
Schwebfliege sucht Nektar an einer Blüte
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 27.08.20

Mehr Insektenlebensräume in Bayreuth

In dem neuen Projekt "Urbane Insektenbiotope" werden Vereinsmitglieder in ganz Bayreuth Insektenbiotope entwickeln und gemeinsam mit Anwohnerinnen und Anwohnern Räume zur Naturerfahrung schaffen.
Mehr Insektenlebensräume in Bayreuth
Setzen sich gemeinsam für die Förderung der Artenkenntnis ein: (von links nach rechts) Prof. Dr. Norbert Hölzel, Dr. Eick von Ruschkowski, Dr. Britta Linnemann, Norbert Blumenroth, Bundesumweltministerin Svenja Schulze, Dr. Christian Göcking, BfN-Präsidentin Prof. Dr. Beate Jessel, Dr. Heinrich Terlutter, Karoline Luther, Prof. Dr. Christoph Scherber, Dr. Hannah Reininghaus, Prof. Dr. Bernhard Misof, Claudia Knauft-Pieper. Alle stehen auf einer Wiese und halten einen Buchstaben hoch, zusammen ergibt es das Wort Artenkenntnis.
info icon
Artenschutz | 18.08.20

Mit mehr Artenkenntnis zu mehr Artenvielfalt

Das Projekt "KennArt" ist eine neue bundesweite Initiative der NABU-Naturschutzstation Münsterland und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zur Ausbildung von Artenkennerinnen und Artenkennern.
Mit mehr Artenkenntnis zu mehr Artenvielfalt
Main Kinzig Radweg Gelnhausen mit blühenden Grünflächen
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 17.08.20

Wilde Flächen und Beratung für mehr Insektenvielfalt in Hessen

Einzelne blütenreiche Flächen reichen nicht aus, um die biologische Vielfalt wirkungsvoll zu fördern und dauerhaft zu schützen. Mit dem Projekt "Main.Kinzig.Blüht.Netz." sollen mehr Flächen insektenfreundlicher gestaltet werden.
Wilde Flächen und Beratung für mehr Insektenvielfalt in Hessen
Gruppe von Freiwilligen mit Bäumen für den Anbau
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 14.08.20

Naturbewusstsein in der Bevölkerung steigt

Mehr als 2.000 Befragte der Naturbewusstseinsstudie haben gezeigt, dass das Naturbewusstsein und die Wertschätzung für die Natur in Deutschland steigt.
Naturbewusstsein in der Bevölkerung steigt
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 03.08.20

Projekt zum Insektenschutz in Schleswig-Holstein gefördert

Wie kann jede und jeder Einzelne die Insekten- und Artenvielfalt gezielt fördern? Antworten auf diese Frage will das Projekt "BlütenBunt-InsektenReich" mit Angeboten für Schulen und Kommunen in Schleswig-Holstein liefern.
Projekt zum Insektenschutz in Schleswig-Holstein gefördert
Kaiserstühler Wiesen am Badberg bei Vogtsburg Schelingen mit Funkturm im Hintergrund
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 30.07.20

"FLIP" bringt artenreiche Wiesen in die Stadt

Mit dem neuen Förderprojekt "FLIP" sollen in und um Aachen die für die Region typischen artenreichen Glatthaferwiesen zurückkehren, um neue Lebensräume für Insekten zu schaffen.
"FLIP" bringt artenreiche Wiesen in die Stadt
Wildbiene auf einer Brombeerblüte
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 28.07.20

Naturschutzprojekt in NRW schafft Lebensräume für Insekten

Am Beispiel von fünf Kommunen des Landkreises NRW sollen Handlungsempfehlungen für Kommunen in ganz Deutschland entwickelt werden, um Wegränder als Insektenlebensräume zurückzugewinnen.
Naturschutzprojekt in NRW schafft Lebensräume für Insekten
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 16.07.20

Projekt in Thüringen soll Artenvielfalt auf kleinen Flächen schützen

Thüringen bekommt ein neues Naturschutzprojekt. Im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt werden in Natura 2000-Gebieten artenreiche Saumstrukturen in der Agrarlandschaft neu angelegt oder ökologisch aufgewertet.
Projekt in Thüringen soll Artenvielfalt auf kleinen Flächen schützen
Europäischer Tagpfauenauge Schmetterling auf den weißen Blüten eines Obstbaumes
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 10.07.20

Schmetterlingsvielfalt in den Städten bewahren

Schmetterlinge gehören mit ihrer bunten Vielfalt zu einer intakten Natur. Doch in Deutschland sind viele Tagfalterarten bedroht. Mit einem neuen Modellprojekt soll der Rückgang der Schmetterlingsvielfalt nun gestoppt werden.
Schmetterlingsvielfalt in den Städten bewahren
info icon
Artenschutz | 08.07.20

Urlaub mit Naturerleben und Schutz der Artenvielfalt verbinden

Für immer mehr Menschen in Deutschland gewinnt der Natururlaub und der Schutz der biologischen Vielfalt an Bedeutung. Nun wurden gezielt touristische Angebote entwickelt, die das Urlaubserlebnis mit dem Artenschutz verbinden
Urlaub mit Naturerleben und Schutz der Artenvielfalt verbinden

Termine und Veranstaltungen

Aus der Mediathek

Svenja Schulze
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 28.09.20

Statement von Svenja Schulze zum UN-Gipfel zur biologischen Vielfalt

Svenja Schulze nahm am virtuell ausgerichteten Gipfeltreffen der Vereinten Nationen zur biologischen Vielfalt teil, mit dem auf höchster politischer Ebene ehrgeizige Maßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt angestoßen werden sollen.
Statement von Svenja Schulze zum UN-Gipfel zur biologischen Vielfalt
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 21.09.20

Grenzenlose Landschaft – Biosphärenreservat Rhön

Sie sind durch und durch natur:verbunden – und mit ihrem unermüdlichen Engagement, damals wie heute, wahre Heldinnen und Helden für den Naturschutz. Bereits ein Jahr nach dem Mauerfall war die Rhön UNESCO-Biosphärenreservat.
Grenzenlose Landschaft – Biosphärenreservat Rhön
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 21.09.20

Svenja Schulze zur Umwelt- und Naturschutzbilanz der Deutschen Einheit

Bund und Länder bekennen sich zum dauerhaften Schutz und zur Weiterentwicklung des Grünen Bandes. Die ehemalige innerdeutsche Grenze ist nicht nur ein bedeutender Ort der Erinnerung, sondern auch erhaltenswerter Biotopverbund.
Svenja Schulze zur Umwelt- und Naturschutzbilanz der Deutschen Einheit
Pressekonferenz zu 30 Jahre Naturschutz: Svenja Schulze und Dirk Messner
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 21.09.20

Pressekonferenz zu 30 Jahren Naturschutz im geeinten Deutschland

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Deutschen Einheit hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze eine positive Bilanz der Einheit für den Umwelt- und Naturschutz in Deutschland gezogen.
Pressekonferenz zu 30 Jahren Naturschutz im geeinten Deutschland
Svenja Schulze mit der Moderatorin auf dem Podium
info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 29.06.20

Online-Talk "Nature is sending us a message"

Am 29. Juni diskutierte Bundesumweltministerin Svenja Schulze mit internationalen Fachleuten über den Zusammenhang von Biodivisitätsverlust und Pandemien.
Online-Talk "Nature is sending us a message"
info icon
Artenschutz | 24.06.20

Statement von Svenja Schulze beim zweiten Runden Tisch Insektenschutz

Bundesumweltministerin Svenja Schulze lud in Berlin zum zweiten Runden Tisch Insektenschutz ein, um sich über die Ursachen des Insektenrückgangs und die erforderlichen Gegenmaßnahmen auszutauschen.
Statement von Svenja Schulze beim zweiten Runden Tisch Insektenschutz
Porträtfoto von Bundesumweltministerin Svenja Schulze
info icon
Artenschutz | 03.03.20

Svenja Schulze zum "Runden Tisch Insektenschutz"

Svenja Schulze macht deutlich, dass sich der Bestand der Insekten in den letzten zehn Jahren um rund ein Drittel reduziert hat. Der Runde Tisch soll nun alle relevanten gesellschaftlichen Akteure zum Insektenschutz versammeln.
Svenja Schulze zum "Runden Tisch Insektenschutz"
Svenja Schulze begleitet von der Presse im Wald
info icon
Klimaschutz | 08.07.19

Sommerreise 2019

Svenja Schulze ist am 8. und 9. Juli in Brandenburg und Sachsen unterwegs. Auf ihrer Sommerreise besucht sie Projekte und Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die Bereiche Umwelt-, Natur- oder Klimaschutz einsetzen.
Sommerreise 2019
Svenja Schulze steht vor den Aufstellern der Umweltbewusstseinsstudie.
info icon
Nachhaltige Entwicklung | 28.05.19

Vorstellung der Umweltbewusstseinsstudie 2018

Bundesumweltministerin Svenja Schulze und UBA-Präsidentin Maria Krautzberger hielten in Berlin eine Pressekonferenz zur Vorstellung der Umweltbewusstseinsstudie 2018 ab. Bei dieser Veranstaltung wurden die Ergebnisse vorgestellt.
Vorstellung der Umweltbewusstseinsstudie 2018
mehr Medien