Verantwortungsvoll produzieren, nachhaltig konsumieren

Zukunftsbild "Konsum"

Illustration: Paketbote

Konsum ist zur Mitte des Jahrhunderts klimaverträglich, ressourcenschonend und sozial verantwortlich. Verbraucherinnen und Verbraucher konsumieren nachhaltig, ohne dabei Verzicht üben zu müssen. Neben den Preisen sind die Umwelt- und Gesundheitswirkungen von Produkten und deren Produktionsbedingungen in den letzten Jahrzehnten zentral für ihre Kaufentscheidungen geworden.

Wichtig war dafür, dass die Politik ihnen nicht die alleinige Verantwortung aufgebürdet hat, sondern durch klare Regeln und gesetzliche Rahmenbedingungen dafür gesorgt hat, dass es entsprechende Angebote an nachhaltigen Waren zu bezahlbaren Preisen und gute Produktionsbedingungen in Deutschland sowie global entlang der Lieferketten gibt. Anders als zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist der Konsum in den Industrienationen damit nicht mehr einer der größten Emissionstreiber. Unternehmen, Politik und Verbraucherinnen und Verbraucher haben gemeinsam zu diesem grundlegenden Wandel beigetragen.

Wie konnte die Zukunft so gestaltet werden?...

Weitere Beschreibungen zum Zukunftsbild "Konsum" finden Sie hier.

Aus dem Zukunftsbild ergeben sich folgende Fragen:

  • Welche wichtigen Aspekte für das Zukunftsbild 2050 fehlen?
  • Welche Auswirkungen wird die Corona-Krise auf die sicheren Lieferketten, nachhaltige Produktion und den regionalen Konsum haben?
  • Wie können soziale und ökologische Mindeststandards, einheitliche Produkt-Label und Top-Runner-Systeme erfolgreich etabliert werden?
  • Wie ist ein steigender Anteil ökologischer und fairer Kleidung mittelfristig realisierbar?
  • Wie kann die Kreislaufnutzung von Konsumgütern (zum Beispiel von Möbeln oder Textilien) weiter verbessert werden?
  • Wie kann die Reparatur- und Recyclingfreundlichkeit von Konsumgütern (zum Beispiel bei Elektronikgeräten) verbessert werden?
  • Wie kann der Anteil an regionalen, saisonalen und pflanzlichen Lebensmitteln erhöht und sichergestellt werden, dass sich möglichst viele Menschen diese leisten können?
  • Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf das Konsumverhalten, das Agieren von Handelsunternehmen und den Ablauf von Lieferprozessen?
  • Wie kann die Verschwendung von Lebensmitteln reduziert werden?
  • Welche weiteren sozialen und ökologischen Standards sollten für den Online-Handel eingeführt werden, auch bezüglich der Transparenz zu Produktion und Lieferketten?

Diskutieren Sie mit!

Die Zukunftsbilder sollen weiterentwickelt werden. Es geht darum, die Chancen zu entdecken, die der anstehende, notwendige Umbau bietet – indem wir miteinander darüber reden, wie wir unser Land gestalten können.

Geben Sie hier (Stiftsymbol rechts) Ihre Antwort auf die Fragen zum Zukunftsbild "Konsum". Diese wird auf dieser Seite hier veröffentlicht und ist dann Teil der Diskussion.

edit icon Beitrag verfassen (*) Bitte füllen Sie die mit einem * gekennzeichneten Felder aus