Industrie durch Treibhausgas-Neutralität zukunftsfähig machen

Zukunftsbild "Industrie"

Illustration: Techniker installiert Solaranlage

Deutschland ist noch immer eines der innovativsten und wirtschaftsstärksten Industrieländer der Welt. Die Industrie ist weiterhin ein Garant für Wohlstand und den wirtschaftlichen Erfolg. Sie steht zugleich für Treibhausgas-Neutralität, höchste Effizienz und Nachhaltigkeit. Ihre Produkte sind weltweit gefragt. Und sie ist damit Garant für gute Arbeitsplätze in zahlreichen Branchen. Dabei spielen sowohl die Grundstoffindustrien als auch die anschließenden Wertschöpfungsketten eine wichtige Rolle.

Deutschland gilt als attraktives und weltoffenes Land. Fachkräfte aus der ganzen Welt kommen nach Deutschland und helfen dabei, die Zukunft der Industrie zu gestalten. Klar ist, die Industrie sieht anders aus als noch vor 30 Jahren. In einigen Branchen gibt es aufgrund einer veränderten Nachfrage nach den Produkten weniger Arbeitsplätze, dafür konnten anderswo Stellen aufgebaut werden. Rauchende Schornsteine gehören indes der Vergangenheit an – die Produktionsverfahren sind CO2-neutral.

Wie konnte die Zukunft so gestaltet werden? ...

Weitere Beschreibungen zum Zukunftsbild "Industrie" finden Sie hier.

Aus dem Zukunftsbild ergeben sich folgende Fragen:

  • Welche wichtigen Aspekte für das Zukunftsbild 2050 fehlen?
  • Welches sind die wichtigsten Herausforderungen für eine gelungene Transformation der Industrie (zum Beispiel erneuerbare Energien- und Wasserstoff-Ausbau, Zugang zu technologischem Know-how, Vermeidung von Carbon Leakage, Fachkräftemangel)?
  • Welche Umbrüche sind in der Industrie zu erwarten? Wie können sie industrie- und arbeitsmarktpolitisch flankiert werden – sowohl aus wirtschaftlicher als auch sozialer Sicht?
  • Wie kann die Dekarbonisierung der Industrie als ein wirksamer Teil des wirtschaftlichen Neustarts nach der Corona-Krise gestaltet werden?
  • Wie kann der Umbau der Industrie auf regionaler Ebene gestaltet werden?
  • Welche innovativen, vorbildlichen Ansätze beziehungsweise Best-Practice-Beispiele in Unternehmen auf dem Weg zur Treibhausgas-Neutralität gibt es bereits heute?
  • Wie müsste ein auf die nächsten Dekaden angelegtes Investitionsprogramm ausgestaltet werden, um den Umbau der Industrie voranzutreiben und gleichzeitig ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken (zum Beispiel Stromtrassen, 5G, Ladeinfrastruktur)?
  • Wie sollte die Beziehung zwischen Staat und Wirtschaft sich entwickeln, um den Weg hin zur Treibhausgas-Neutralität der Industrie zu beschleunigen? Welche Rolle soll der Staat beziehungsweise sollen Marktakteure in Innovationsprozessen und beim Ausbau der Infrastruktur einnehmen?
  • Welche neuen Instrumente braucht der Staat, um der industriellen Transformation stärkere Anreize zu geben (zum Beispiel Fondsmodelle, neue Patentrechte, neue ordnungsrechtliche Entscheidungen)?

Diskutieren Sie mit!

Die Zukunftsbilder sollen weiterentwickelt werden. Es geht darum, die Chancen zu entdecken, die der anstehende, notwendige Umbau bietet – indem wir miteinander darüber reden, wie wir unser Land gestalten können.

Geben Sie hier (Stiftsymbol rechts) Ihre Antwort auf die Fragen zum Zukunftsbild "Industrie". Diese wird auf dieser Seite hier veröffentlicht und ist dann Teil der Diskussion. Sie haben bis zum 30. November 2020 die Möglichkeit, uns Ihre Antwort mitzuteilen.

edit icon Beitrag verfassen (*) Bitte füllen Sie die mit einem * gekennzeichneten Felder aus