Website

Über den Wettbewerb

Über den Wettbewerb

Hintergründe und Ziele

Die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern bei der politischen Willensbildung und politischen Entscheidungsprozessen birgt große Potenziale. Gut gemachte Bürgerdialoge und neue Formate der Bürgerbeteiligung können dazu beitragen, bessere politische Lösungen zu finden und das Vertrauen in unsere Demokratie zu stärken. Daher hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) sein Engagement im Bereich der Bürgerbeteiligung in den letzten Jahren intensiv ausgebaut und sich als Vorreiterressort für eine neue Beteiligungskultur etabliert.

Um den Austausch und Dialog zu diesem Thema weiter zu fördern und Vorzeigeprojekte zu würdigen, hat das BMU zusammen mit dem Umweltbundesamt (UBA) den Wettbewerb "Ausgezeichnet! – Wettbewerb für vorbildliche Bürgerbeteiligung" ins Leben gerufen. Hierbei sollen vorbildliche Bürgerbeteiligungsprojekte aus dem ganzen Bundesgebiet ausgezeichnet werden. Denn vorbildliche Praxisbeispiele sind eine wichtige Hilfestellung bei der Planung und Durchführung von Bürgerbeteiligungsverfahren – sie können als Beispiele guter Praxis fungieren.

Der Wettbewerb "Ausgezeichnet! – Wettbewerb für vorbildliche Bürgerbeteiligung" soll dazu beitragen, vorbildhafte Bürgerbeteiligungsprozesse sichtbar zu machen und damit einen Impuls zu geben, um die Qualität von Bürgerbeteiligungsprozessen weiter zu steigern.

Machen Sie mit und zeigen Sie, wie gute Bürgerbeteiligung aussehen und gelingen kann. Machen Sie Ihren Beteiligungsprozess sichtbar und tragen Sie so dazu bei, die Qualität von Bürgerbeteiligung voranzubringen.

Der Ablauf im Überblick

BMUB
  1. Vom 30. November 2017 bis zum 31. März 2018 konnten Interessierte ihre Bürgerbeteiligungsprojekte beim Wettbewerb einreichen.
  2. Im Juni 2018 wählt die Jury die Nominierten aus.
  3. Im Juli 2018 wird die interessierte Öffentlichkeit bei einer Online-Befragung um ihre Einschätzung der nominierten Projekte gebeten.
  4. Im September 2018 präsentieren die Verantwortlichen der nominierten Projekte ihre Beteiligungsprozesse vor der Jury (mit Expertinnen und Experten sowie Bürgerinnen und Bürgern). Danach entscheidet die Jury über die finale Gewinnerauswahl.
  5. Voraussichtlich Ende 2018 findet die Fachtagung mit Auszeichnung der Gewinnerprojekte statt.