https://www.bmu.de/VE1517
11.11.2021 | Termine Bildungsservice | Aktionstag

Klimaflucht als Asylgrund?!

11 Nov
Veranstaltungsort Online
Zeit ohne Angabe

Abschlusssymposium des Projekts "KlimaGesichter"

Wenn klimatische Veränderungen dazu führen, dass Ernten ausbleiben, Stürme oder Dürren zunehmen, der Meeresspiegel steigt und Ökosysteme sich verändern, kurz: Wenn sich Wetterextreme derart verstärken, dass Lebensräume zerstört werden, sehen sich immer mehr Menschen dazu gezwungen, ihre Heimat dauerhaft zu verlassen. Es folgt eine "Klimaflucht".

International verbindliche Schutzrechte für sogenannte "Klimaflüchtlinge" existieren bis heute nicht, auch wenn "Klimaflucht" als Fluchtursache erstmals im UN-Migrationspakt von 2018 berücksichtigt wurde. Dabei sind viele Zusammenhänge für Flucht oder Migration nicht klar abgrenzbar. Vor diesem Hintergrund findet am 11. November 2021 die Abschlusskonferenz des Projektes "KlimaGesichter“ im Klimahaus Bremerhaven statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das Projekt "KlimaGesichter" wird durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. 

Veranstalter

Projekt "KlimaGesichter" im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative

Weitere Informationen