Bioabfälle

Verbrauchertipp

Biotonne mit Müll

Wenn Sie einen Garten haben, können Sie einen Komposthaufen (sogenannte "Eigenkompostierung") anlegen. Bald haben Sie dann eigenen Dünger für Ihre Blumen- und Gemüsebeete. Hinweise und Tipps, wie man das macht, erhalten sie meist bei Ihrer Gemeindeverwaltung (Abfallwirtschaftsbetrieb). Auch die Hobby- und Baumärkte, in denen Sie Kompostkästen erwerben können, oder Verbraucherberatungsstellen liefern konkrete Handlungsanweisungen. Außerdem enthält die Kompostfibel des Umweltbundesamtes Anleitungen und Erläuterungen zur fachgerechten und umweltfreundlichen Eigenkomposteriung und -verwertung einschließlich hierfür geeigneter Bioabfälle. Die Kompostfibel kann von der Seite des Umweltbundesamtes kostenlos heruntergeladen werden. 

Ist es nicht möglich, dass Sie eine solche Eigenkompostierung betreiben und den Kompost eigenverwerten, fordern Sie eine Biotonne bei Ihrer Gemeinde an.

In dem Abfallkalender Ihrer Gemeinde steht, wo Sie eine Biotonne bestellen können und wann sie geleert wird. Die Abfallwirtschaftsstelle Ihrer Kommune (Stadt, Gemeinde, Kreis) berät Sie auch darüber, welche Abfälle in die Biotonne dürfen und welche Abfälle in andere Sammelsysteme und in den Restmüll gehören.

Bei richtigem Umgang mit der Biotonne kommt es auch in den Sommermonaten nicht zu Geruchsbelästigung oder Fliegen beziehungsweise Madenbefall.

Übersicht