Flussgebietsgemeinschaft Elbe

Seit März 2004 gibt es die nationale Flussgebietsgemeinschaft Elbe, zu der sich aufgrund der EG-Wasserrahmenrichtlinie die Länder Bayern, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen und Hamburg und der Bund zusammenschlossen haben. Ziel ist, gemeinsam die Bewirtschaftung der Elbe von der tschechischen Grenze bis zur Mündung und vom Hauptstrom bis zu den Nebenflüssen vorzunehmen.