Der Weg zur Nationalen Wasserstrategie

Wasser fließt in eine Hand

Wasser ist die Grundlage unseres Daseins. Angesichts der Veränderungen durch den Klimawandel, den unterschiedlichen Belastungen des Wasserhaushalts durch unsere Lebensführung und durch Eingriffe in die Gewässersysteme durch Landwirtschaft und Industrie müssen wir heute die Weichen für eine nachhaltigere und angepasste Wassernutzung der Zukunft stellen.

Die Nationale Wasserstrategie des Bundesumweltministeriums wird im Sommer 2021 vorgestellt. Sie soll Antworten geben, wie wir im Jahre 2050 die Wasserversorgung für uns Menschen und für unsere Umwelt in ausreichender Menge und notwendiger Qualität sichern können. Angesichts der Bedeutung dieses Themas soll die Nationale Wasserstrategie möglichst breit diskutiert und mit dem Wissen unterschiedlicher Fachleute, Nutzungsgruppen und Bürgerinnen und Bürgern angereichert werden.

Nationaler Bürger’innen Dialog Wasser

Gelungene Durchführung der virtuellen Bürger’innenwerkstätten

Am 20. und 27. Februar 2021 fanden vier virtuelle Werkstätten zum Thema Wasser statt. Im Raum Cottbus, Oldenburg, Mannheim und Würzburg hatten per Zufall ausgewählte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, ihre Hinweise zur nachhaltigen Sicherung der Ressource Wasser untereinander zu diskutieren und einzubringen. Dieses Angebot wurde mit viel Engagement wahrgenommen. Die virtuellen, ganztägigen Werkstätten waren mit je über 60 Personen sehr gut besucht und die Bürgerinnen und Bürger brachten detailreiche, vielseitige und regionalspezifische Vorschläge ein. Die übermittelten Vorschläge aus den vier Werkstätten wie auch aus einem Jugendworkshop, der am 6. März stattgefunden hat, werden zunächst noch einmal von allen Teilnehmenden bewertet. In einem zweiten Schritt bereitet ein Redaktionsteam aus gewählten Jugend- und Bürgerbotschafter’innen die Ergebnisse auf und erarbeitet daraus den Bürger’innenratschlag, der am 8. Juni 2021 Umweltministerin Svenja Schulze überreicht werden soll.

Ab Ende Februar 2021 werden an vier unterschiedlichen Standorten (Raum Oldenburg, Mannheim, Cottbus und Würzburg) in Deutschland Bürgerinnen und Bürger ihre Perspektiven zu den diskutierten Themen in digitalen Werkstattdialogen vertiefend austauschen. Dort werden Vorschläge, Ideen und Empfehlungen entwickelt. Die digitalen Werkstätten bilden gemeinsam mit einem Jugendworkshop die Grundlage für den Bürger*innenratschlag, der im Juni 2021 Bundesumweltministerin Schulze überreicht werden soll.

Stakeholder-Dialog abgeschlossen

In den letzten beiden Jahren hat das Bundesumweltministerium gemeinsam mit dem Umweltbundesamt vorbereitend den Nationalen Wasserdialog durchgeführt. Mehr als 200 Teilnehmende aus Wasserwirtschaft, Wissenschaft, Landwirtschaft und Forschung sowie von Verbänden, Ländern und Kommunen haben in einem zweijährigen Konsultationsprozess die wesentlichen Herausforderungen, Ziele und mögliche Maßnahmen für die nachhaltige Sicherung der Wasserressourcen erarbeitet. Die Kernbotschaften fassen die wichtigsten Inhalte aus dem Nationalen Wasserdialog zusammen. Sie wurden am 8. Oktober 2020 auf der Abschlussveranstaltung, dem 2. Nationalen Wasserforum, vorgestellt.