BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Abfallwirtschaft

Abfallwirtschaft

Früher ging es schlicht darum, Abfälle zu beseitigen, inzwischen hat man erkannt, dass Abfälle wertvolle Rohstoffe sind, die effektiv genutzt werden können, um natürliche Ressourcen zu schonen. Abfall vermeiden heißt, weniger Rohstoffe zu verbrauchen und Umweltbelastungen zu verringern. Abfall verwerten bedeutet, dass Rohstoffe und Energie in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt werden.

„Einweg-Plastiktüten haben sich als überflüssig erwiesen. Sie sind heute ein Auslaufmodell, auch weil es gute Alternativen gibt. “

alt
Svenja Schulze Bundesumweltministerin <b><i>„Einweg-Plastiktüten haben sich als überflüssig erwiesen. Sie sind heute ein Auslaufmodell, auch weil es gute Alternativen gibt. “</i></b>

Meldungen zum Thema Abfallwirtschaft

Svenja Schulze und der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling
info icon
Abfallwirtschaft | 12.08.19

Hersteller von Wegwerfartikeln zur Verantwortung ziehen

Das BMU will die Kommunen bei den Kosten für die Stadtreinigung zukünftig entlasten. Demnach sind Hersteller von Einweg- oder Wegwerfartikel künftig an Reinigungs- und Entsorgungskosten im öffentlichen Raum zu beteiligen.
Hersteller von Wegwerfartikeln zur Verantwortung ziehen
Porträtfoto von Bundesumweltministerin Svenja Schulze
info icon
Abfallwirtschaft | 08.08.19

Entwurf zur Novelle des Kreislaufwirtschaftsgesetzes

Der Trend zum Wegwerfen funktions- und gebrauchsfähiger Ware soll gestoppt werden. Dazu soll eine Änderung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes erfolgen. Für den Umgang mit Retourware soll zukünftig eine Obhutspflicht gelten.
Entwurf zur Novelle des Kreislaufwirtschaftsgesetzes
info icon
Förderung | 26.06.19

Innovatives Wolfram-Verfahren vom BMU gefördert

Das BMU fördert das innovative Pilotprojekt der H.C. Starck Tungsten GmbH zur energie- und rohstoffeffizienten Wiedergewinnung von Wolfram-Chemikalien mit rund 150 Tausend Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm.
Innovatives Wolfram-Verfahren vom BMU gefördert
info icon
Klimaschutz | 25.06.19

BMU fördert Klimaschutz vor Ort

Das Bundesumweltministerium unterstützt die Strukturentwicklung in Kohlerevieren. Antragsteller können eine um bis zu 15 Prozentpunkte erhöhte Förderquote erhalten. Ebenfalls neu: die optimierte Erfassung von Deponiegasen.
BMU fördert Klimaschutz vor Ort

Aus der Mediathek

Svenja Schulze steht mit dem Bürgermeister am Rednerpult.
info icon
Abfallwirtschaft | 12.08.19

Hersteller von Wegwerfartikeln zur Verantwortung ziehen

Das BMU will die Kommunen bei den Kosten für die Stadtreinigung zukünftig entlasten. Demnach sind Hersteller von Einweg- oder Wegwerfartikel künftig an Reinigungs- und Entsorgungskosten im öffentlichen Raum zu beteiligen.
Hersteller von Wegwerfartikeln zur Verantwortung ziehen
Svenja Schulze steht mit dem Bürgermeister am Rednerpult.
info icon
Abfallwirtschaft | 12.08.19

Herstellerverantwortung für Wegwerfprodukte

Das BMU will die Kommunen bei den Kosten für die Stadtreinigung zukünftig entlasten. Hersteller von Einweg- oder Wegwerfartikel sollen sich an Reinigungs- und Entsorgungskosten im öffentlichen Raum beteiligen.
Herstellerverantwortung für Wegwerfprodukte
info icon
Nachhaltige Entwicklung | 21.05.19

Svenja Schulze zu Coffee-to-go Bechern

In ihrem Statement spricht sich Bundesumweltministerin Svenja Schulze gegen Einwegbecher aus. Durch Mehrweglösungen ist auch ein umweltfreundlicher Konsum von Kaffee möglich.
Svenja Schulze zu Coffee-to-go Bechern
Svenja Schulze wird FairCup überreicht
info icon
Ressourceneffizienz | 21.05.19

FairCup erhält Blauen Engel für Mehrwegbechersystem

Bundesumweltministerin Svenja Schulze stellte am 21. Mai auf einer Pressekonferenz eine Studie des Umweltbundesamtes zur Reduzierung von Einwegkaffeebechern vor.
FairCup erhält Blauen Engel für Mehrwegbechersystem

Fragen und Antworten

faq icon
Abfallwirtschaft

Plastiktüten Vereinbarung

Plastiktüten stellen mitunter eine hohe Belastung für die Umwelt dar. Wie kann dies vermieden werden?