BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Digitalisierung und Umwelt

Digitalisierung und Umwelt

Die großen Megatrends unserer Zeit sind Digitalisierung, Globalisierung und Klimawandel. Sie verändern das Leben aller Menschen. Digitalisierung braucht Regeln. Dann kann sie zum Chancentreiber von Wohlstand, Gerechtigkeit und Umwelt werden. Jedem Algorithmus muss Umweltschutz eingepflanzt werden.

„Wenn wir die Digitalisierung unverändert fortsetzen, wird sie zum Brandbeschleuniger für die ökologischen und sozialen Krisen unseres Planeten. Wir brauchen eine Trendwende.“

alt
Svenja Schulze Bundesumweltministerin <b><i>„Wenn wir die Digitalisierung unverändert fortsetzen, wird sie zum Brandbeschleuniger für die ökologischen und sozialen Krisen unseres Planeten. Wir brauchen eine Trendwende.“</i></b>

Aktuelles zum Thema

Weltkugel mit Vernetzungen
info icon
Förderung | 21.08.19

Künstliche Intelligenz für den Umweltschutz nutzen

Das Bundesumweltministerium hat heute seine neue Förderinitiative "KI-Leuchttürme für Umwelt, Klima, Natur und Ressourcen" gestartet. Dazu stehen aus dem Haushalt 2019 Fördermittel in Höhe von 27 Millionen Euro bereit.
Künstliche Intelligenz für den Umweltschutz nutzen
Bundesumweltministerin auf dem Podium
info icon
Digitalisierung | 07.05.19

Eckpunkte "Umweltpolitische Digitalagenda" vorgestellt

In zehn Thesen hat Svenja Schulze auf der re:publica ihre Vision einer zukunftsfähigen Digitalisierung vorgestellt. Die Eckpunkte enthalten konkrete Vorschläge und Ideen für eine umweltpolitische Digitalagenda.
Eckpunkte "Umweltpolitische Digitalagenda" vorgestellt
Vier Damen halten das Gutachten hoch
info icon
Digitalisierung | 11.04.19

Digitalisierung als Motor für Nachhaltigkeit

Svenja Schulze und Anja Karliczek nahmen das neue WBGU Gutachten entgegen. Darin werden Zusammenhänge zwischen Digitalisierung und Nachhaltigkeit analysiert und daraus Handlungs- und Forschungsempfehlungen entwickelt.
Digitalisierung als Motor für Nachhaltigkeit
info icon
Digitalisierung | 15.11.18

Digitalisierung für den Natur- und Umweltschutz

Auf der Kabinettsitzung und Digitalklausur des Bundeskabinetts ist die "Strategie Künstliche Intelligenz" verabschiedet worden. Die KI initiiert unter anderem 50 Leuchtturmanwendungen zum Schutz von Umwelt-, Klima- und Ressourcen.
Digitalisierung für den Natur- und Umweltschutz

Presse und Medien

Jochen Flasbarth bei einer Podiumsdiskussion bei der re:publica
info icon
Nachhaltige Entwicklung | 07.05.19

Svenja Schulze zu den Chancen der Digitalisierung

Bundesumweltministerin Svenja Schulze war Rednerin auf der re:publica. Im Interview äußert sie sich zu den Chancen der Digitalisierung, mahnt aber auch deren nachhaltigen Einsatz an.
Svenja Schulze zu den Chancen der Digitalisierung
Rita Schwarzelühr-Sutter am Rednerpult
info icon
Wirtschaft und Umwelt | 30.01.19

Rede von Rita Schwarzelühr-Sutter bei N3XTCODER

In ihrer Rede spricht die Parlamenatische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter über die Potentiale der Digitalisierung beim Umwelt-, Natur- und Klimaschutz. Das BMU will hierfür den politischen Rahmen setzen.
Rede von Rita Schwarzelühr-Sutter bei N3XTCODER