Strategie und Umsetzung

Nachhaltigkeit als Handlungsauftrag

Es liegt in unserer Hand, heute die Weichen dafür zu stellen, dass wir im Jahr 2050 und danach in einer Welt leben, in der wirtschaftlicher Wohlstand für alle mit sozialem Zusammenhalt und dem Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen einhergeht – einer Welt, die sich der Generationengerechtigkeit im friedlichen Miteinander der Völker verpflichtet fühlt. Für die Bundesregierung ist Nachhaltigkeit deshalb politisches Leitprinzip.

Zum Themenbereich

Nachhaltigkeitsstrategie

Im März 2021 beschloss das Bundeskabinett die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie 2021. Mit ihr möchte die Bundesregierung Wirtschaft und Gesellschaft "enkeltauglich" machen, also auch für künftige Generationen lebenswert erhalten. Die Weiterentwicklung der Strategie wurde durch einen breit angelegten, bundesweiten Dialogprozess begleitet, der wichtige Impulse erbrachte. Die weiterentwickelte Strategie betont die Notwendigkeit, insbesondere in wesentlichen Transformationsbereichen ambitioniert voranzugehen.

Zum Themenbereich

Praktizierte Nachhaltigkeit

Das Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung zielt auf ökologische Verträglichkeit, soziale Gerechtigkeit sowie wirtschaftliche Leistungsfähigkeit. Das heißt: Wir dürfen heute und hier nicht auf Kosten der Menschen in anderen Regionen der Erde und auf Kosten zukünftiger Generationen leben. Nachhaltigkeit verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz: Nur wenn Wechselbeziehungen und Wechselwirkungen aller Nachhaltigkeitsdimensionen umfassend ermittelt, dargestellt und beachtet werden, lassen sich langfristig tragfähige Lösungen für bestehende Probleme und Zielkonflikte finden.

Zum Themenbereich

Reduzierung des Flächenverbrauchs

Junge Pflanze

Täglich werden in Deutschland rund 58 Hektar als Siedlungs- und Verkehrsflächen neu aus-gewiesen. Dies entspricht einer Flächenneuinanspruchnahme – kurz Flächenverbrauch - von circa 79 Fußballfeldern. Zwar lässt sich "Fläche" im engeren Wortsinn nicht "verbrauchen". Fläche ist jedoch – wie auch der Boden – eine endliche Ressource, mit der der Mensch spar-sam umgehen muss, um sich seine Lebensgrundlagen zu erhalten.

Die Inanspruchnahme zusätzlicher Flächen für Siedlungs- und Verkehrszwecke soll bis zum Jahr 2030 durchschnittlich auf unter 30 Hektar pro Tag begrenzt werden. Bis zum Jahr 2050 wird eine Flächenkreislaufwirtschaft angestrebt. Das heißt, es sollen netto keine weiteren Flächen für Siedlungs- und Verkehrszwecke beansprucht werden

Zum Themenbereich

Maßnahmenprogramm "Nachhaltigkeit"

Der Staatssekretärsausschuss für nachhaltige Entwicklung beschloss am 14. Juni 2021 die Neuauflage des "Maßnahmenprogramms Nachhaltige Bundesregierung" vom. Mit dem Programm verfolgt die Bundesregierung ihr Ziel, dem Leitbild der nachhaltigen Entwicklung auch im eigenen Verwaltungshandeln zu folgen, konsequent weiter.

Zur Meldung