BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

LED-Leitmarktinitiative - der Innovation den Weg bereiten

Ein breiter Einsatz der LED-Technologie vereint Klimaschutz, finanzielle Einsparmöglichkeiten und bessere Lichtqualität. Eine breite Markteinführung der LED (Leuchtdioden) in Deutschland unterstützt das Bundesumweltministerium beispielsweise durch die Fördermöglichkeiten für Kommunen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative. Fachlich unterstützt werden diese Aktivitäten durch die LED-Leitmarktinitiative. Diese wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ins Leben gerufen. Seit Anfang 2012 ist das Bundesumweltministerium für die LED-Leitmarktinitiative zuständig.

Die Einführung der neuen LED-Technologie in der Gebäude- und Straßenbeleuchtung nimmt Fahrt auf: Der Marktanteil bei der Außenbeleuchtung beträgt bereits 40 Prozent. Bei der Innenbeleuchtung sind die Entwicklungen noch nicht soweit voran geschritten, doch auch hier lässt sich eine klare Tendenz pro LED erkennen.

Die bisherigen Hindernisse für eine schnelle Umrüstung auf die energieeffiziente Technologie lassen sich leicht aufzeigen: heutige Beleuchtungssysteme lassen sich in den meisten Fällen nicht eins zu eins durch die LED Technologie ersetzen: Die technische Planung, Verarbeitung, Installation, Wartung und Nutzung verlangt ein grundsätzlich verändertes Herangehen an die neuen Beleuchtungssysteme. Dazu kommen fehlende Regeln oder Richtlinien für die physiologischen Aspekte und - verglichen mit herkömmlichen Lampen - deutlich höhere Kosten für die Erstinstallation. Diese Faktoren halten bisher viele Privatkunden und öffentliche Auftraggeber wie die Kommunen von einem Wechsel auf LED-Beleuchtungssysteme ab. 

Im Rahmen der LED-Leitmarktinitiative wurde ein Runder Tisch geschaffen, an dem regelmäßig Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik gemeinsam an zielführenden Lösungen für die vielfältigen Problemstellungen bei der Markteinführung der LED arbeiten. Zu den Teilnehmern gehören:

Spezifische Fragestellungen, wie zum Beispiel zur Schaffung geeigneter Finanzierungs- und Versicherungsmodelle oder der notwendigen Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung des Bewusstseins der Bevölkerung für die neue Technologie, werden in eigens dafür eingerichteten Arbeitsgruppen erörtert.

Als eine erste Maßnahme der Initiative wurde der Wettbewerb "Kommunen in neuem Licht" des BMBF ausgerufen. Er zielt auf die Nutzung der neuen LED-Technologie in der kommunalen Praxis. Die Förderung von LED-Innen- und Außenbeleuchtung im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative ermöglichte eine Verstetigung und Verbreitung der Innovation auf nationaler Ebene und hat den Marktanteil der LED merklich erhöht.

Weitere Schwerpunkte wie unter anderem die Erforschung wissenschaftlicher Messverfahren zur LED-Normung und die Bewertung der Lichtqualität oder die Etablierung eines Gütesiegels sind in Planung.

Derzeit befindet sich ein Verbundprojekt zum Thema wissenschaftlicher Messverfahren in der Förderung.