EU-Höchstgehalte für Cadmium in Lebensmitteln

Am 11. August 2021 wurde nach etwa dreijähriger Expertenberatung die "Verordnung (EU) 2021/1323 der Kommission vom 10. August 2021 zur Änderung der Verordnung (EG) Nummer 1881/2006 bezüglich der Höchstgehalte für Cadmium in bestimmten Lebensmitteln" im EU-Amtsblatt veröffentlicht. Die neuen Höchstgehalte gelten EU-weit seit dem 31. August 2021. Die im Anhang aufgeführten Lebensmittel, die vor Inkrafttreten dieser Verordnung rechtmäßig in Verkehr gebracht wurden, dürfen bis zum 28. Februar 2022 in Verkehr bleiben.

Die Änderung der europäischen Höchstgehaltregelung für gesundheitsschädliches Cadmium in Lebensmitteln ist eine weitere Verbesserung des europäischen Verbraucherschutzes. Hierzu zählen unter anderem die Absenkung des Höchstgehalts für Cadmium in Roggen und Gerste um 50 Prozent sowie in Reis, Weizenkleie und Weizengluten um 25 Prozent. Weiterhin wurde erstmals unter anderem ein Höchstgehalt für Blei in Quinoa, Salz und Proteine aus Hülsenfrüchten festgesetzt. Die Änderung der europäischen Höchstgehaltregelung gilt sowohl für die gesamte Europäische Union als auch für Importwaren aus Drittstaaten.