BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Kurzinfo

Forschung – Worum geht es?

Ressortforschung im BMU – Worum geht es?

Dem Klimawandel Einhalt gebieten? Luft- und Wasserqualität verbessern? Unsere natürlichen Wälder erhalten? Gebäude nachhaltig und energieeffizient errichten? Nachhaltige Stadt- und Siedlungsentwicklung? Gute Wohnungsversorgung? – All das bedarf nicht nur eines gesteigerten Umweltbewusstseins. Wir brauchen das Wissen über die Auswirkungen der Industriegesellschaften und des weltweit steigenden Konsums auf das System Erde, aber auch handfeste umweltschonende Technologien. Die Ergebnisse der Forschung sind Grundlage für umweltrelevante Entscheidungen, schaffen neue umweltpolitische Perspektiven und fördern Entwicklungen und Innovationen auf dem Gebiet des nachhaltigen, energieeffizienten und klimagerechten Bauens, der Stadtentwicklung der klima- und altersgerechten Anpassung des Gebäudebestandes, auf der sozialen Absicherung des Wohnens sowie der Analyse aktueller Entwicklungen auf den Wohnungs- und Immobilienmärkten.

Ziele

Die politischen Konzepte und Strategien des BMU bedürfen solider und wissenschaftsbasierter Entscheidungsgrundlagen. Regelungen in den Bereichen Umweltschutz, Naturschutz, Reaktorsicherheit und Strahlenschutz sowie Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung müssen überprüft und bei Bedarf weiterentwickelt werden. Dazu müssen laufende Programme und Konzeptionen mit Forschung begleitet werden. Und hierzu leistet die Ressortforschung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit einen wesentlichen Beitrag. Sie richtet sich an den Prioritäten und Zielsetzungen der Umwelt-, Bau- und Stadtentwicklungspolitik aus.

Forschungsschwerpunkte liegen zurzeit in den Bereichen Klimaschutz, Umwelt und Wirtschaft, Ressourceneffizienz und Ressourcenschonung, bei der Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels, der Kreislauf-und Abfallwirtschaft, der ökologischen Gestaltung von Produkten und Produktionsweisen, des Grundwasser- sowie Gewässer-, Boden- und Meeres- und Hochwasserschutzes. Ebenso gehören Fragen der Luftreinhaltung, des Lärmschutzes, der nachhaltigen Mobilität, wie auch die Bereiche Umwelt und Gesundheit, Chemikaliensicherheit , Naturschutz, Stadtentwicklung und Immobilien- und Wohnungswirtschaft mit Schwerpunkt einer sozialen Absicherung des Wohnens, Strukturänderungen der Wohnungsmärkte und Weiterentwicklung der wohnungspolitischen Instrumente, angewandte Bauforschung im Rahmen der "Forschungsinitiative Zukunft Bau" sowie Reaktorsicherheit und Strahlenschutz dazu.

Ressortforschungsplan des BMU

Der Beratungs- und Forschungsbedarf des BMU wird jährlich in einem Ressortforschungsplan (bisher Umweltforschungsplan – UFOPLAN) festgelegt. Dabei richtet sich die Ressortforschung an den Prioritäten und Zielsetzungen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aus. Sie erfolgt einerseits durch Eigenforschung im Umweltbundesamt, im Bundesamt für Naturschutz, im Bundesamt für Strahlenschutz und im Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit, andererseits durch Vergabe von Forschungs- und Entwicklungsaufträgen durch die genannten Behörden (extramurale Forschung).

Umweltforschung anderer Ressorts

Innerhalb der Bundesregierung erfolgen Umweltforschung und die Entwicklung von Umwelttechnologien im Rahmen ihrer speziellen Aufgaben in mehreren Ministerien. Die allgemeine Forschungsförderung im Umweltbereich ist Aufgabe des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Dazu bietet die Informations- und Kommunikationsplattform "Forschung für Nachhaltige Entwicklungen (FONA)" des BMBF aktuelle Informationen zu seiner Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung mit Terminen, Veranstaltungen, Messen und Workshops.

Förderdatenkatalog

Mit dem Förderkatalog des Bundes stehen umfangreiche Informationen zu mehr als 110.000 aktuellen und abgeschlossenen Forschung- und Entwicklungsvorhaben zur Verfügung. Forschungsförderung durch das BMU erfolgt nur im Rahmen der angewandten Bau- und Gebäudeforschung durch die "Forschungsinitiative Zukunft Bau" sowie im Bereich der Elektromobilität.

Fragen und Antworten