https://www.bmu.de/FB145
Luftreinhaltung, Lärmschutz, Umweltanforderungen an die Verkehrswende

Untersuchung der Immissionswirksamkeit diverser Maßnahmen der Luftreinhaltung anhand von Luftreinhalteplänen der Länder seit 2009

Projektlaufzeit
12.2012 - 09.2013

Forschungskennzahl
3712 43 255

Mit diesem Ende 2012 begonnenem Vorhaben wurde die beim Umweltbundesamt vorhandene Bestandsaufnahme der Luftreinhalte- und Aktionspläne der Kommunen rückwirkend bis 2009 auf den aktuellen Stand gebracht und verfeinert. Die Systematik des vorhandenen Maßnahmenkatalogs wurde überprüft und angepasst und die Aufschlüsselung mit welchen Maßnahmen die Länder planen, die gültigen Luftqualitätsgrenzwerte einzuhalten, fortgeführt.

Im Vorhaben wurden 242 vorliegende Pläne untersucht. Die darin vorgestellten Quellanalysen besitzen sowohl bei Plänen, die aufgrund von PM10-, als auch NO2-Grenzwertüberschreitungen aufgestellt wurden, mehrheitlich einen räumlichen Fokus (circa 80 Prozent), allerdings enthalten deutlich mehr als 50 Prozent der Pläne auch eine verursacherbezogene Quellanalyse.

Im Bericht wird die Vergleichbarkeit der in den Plänen aufgeführten Maßnahmen durch 130 sogenannte "Standard-Maßnahmen" gewährleistet, wobei davon im Rahmen dieses Vorhabens 15 Maßnahmen neu hinzugekommen sind. Mit einem Analysewerkzeug in Form einer den Bericht ergänzenden Excel-Datei werden in einem detaillierten Schema 2588 Maßnahmen klassifiziert (zum Beispiel hinsichtlich Quellegruppen, Handlungsfelder und Zielgrößen). Davon sind 2100 Maßnahmen in Kraft, 488 Maßnahmen wurden zwischenzeitlich außer Kraft gesetzt.

An ausgewählten Beispielen wurden zudem die Wirkungspotentiale eingeführter Maßnahmen untersucht.