BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/FB223
Ökologische Produktpolitik, ökologisches Flächenmanagement

Stärkung der umweltfreundlichen öffentlichen Beschaffung, insbesondere Zusammenarbeit mit dem Kaufhaus des Bundes und Mitarbeit in den europäischen Gremien

Projektlaufzeit
08.2011 - 03.2015

Forschungskennzeichen
3711 95 303

Im Auftrag des Umweltbundesamtes hat die Berliner Energieagentur von Oktober 2011 bis März 2015 das Projekt "Stärkung der umweltfreundlichen öffentlichen Beschaffung" durchgeführt. Dabei ging es um die Weiterentwicklung der Inhalte auf der Beschaffer-Webseite des Umweltbundesamtes www.beschaffung-info.de. Die Berliner Energieagentur und die Kanzlei Schnutenhaus & Kollegen überarbeiteten für sie die Schulungsskripte und die Rechtsgutachten zur umweltfreundlichen öffentlichen Beschaffung, entwickelte ein Monitoring-Konzept für die umweltfreundliche öffentliche Beschaffung, recherchierte Praxisbeispiele, überarbeitete und entwickelte auf Grundlage von Vergabegrundlagen des Blauen Engels Ausschreibungshilfen und schrieb weitere Broschüren und Informationstexte. Ziel des Projektes war, die Beschaffung umweltfreundlicher Produkte und Dienstleistungen seitens öffentlicher Einrichtungen zu fördern. Diese verfügen mit einem geschätzten Einkaufsvolumen von 260 Millionen Euro pro Jahr über eine erhebliche Marktmacht. Diese kann dazu führen, die Entwicklung und die Nachfrage nach umweltfreundlichen Produkten insgesamt voranzubringen. Damit kann der öffentliche Sektor dazu beitragen, natürliche Lebensgrundlagen zu schützen. Die politischen Entscheidungsträger haben die Möglichkeit erkannt und nutzen umweltfreundliche öffentliche Beschaffung verstärkt dazu, um anspruchsvolle nationale und regionale Umweltziele voranzubringen.