BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/FB2153
Ressourceneffizienz, Ressourcenschonung, Abfallwirtschaft

Ressourcen- und Klimaschutz durch integrierte Abfallwirtschaftsprojekte in Schwellen- und Entwicklungsländern – Beispiel Indien

Projektlaufzeit
06.2015 - 12.2018

Forschungskennzeichen
3715 33 313

Am Beispiel der indischen Städte Bangalore, Bhopal und Haridwar wurde das Treibhausgasminderungspotential durch integrierte Abfallwirtschaft in Schwellen- und Entwicklungsländern untersucht. Die Treibhausgas(THG-)bilanzen sind nach der Ökobilanzmethode für die Abfallwirtschaft erstellt worden. Es wurde der jeweilige Status pro ermittelt und mit zwei möglichst realistischen Optimierungsszenarien verglichen. Da die notwendigen Daten auf lokaler Ebene nicht zentral erfasst waren, mussten sie durch Sekundärdaten, Standortbesuche, Interviews sowie mit Annahmen ergänzt werden. Obwohl die Ergebnisse aufgrund der schwierigen Datenlage ungenau sind, ist die Größenordnung der ermittelten Minderung belastbar.

Im Ergebnis zeigt sich, dass Maßnahmen zur Abkehr von der Deponierung durch Städte in Schwellen- und Entwicklungsländern das Potential für einen relevanten Beitrag zum Klimaschutz haben. Eine Extrapolation zeigt, dass nicht nur Metropolen, sondern auch die vielen kleineren Städte zur nationalen THG-Minderung beitragen und in nationalen Abfall- und Klimaschutzkonzeptionen berücksichtigt werden können.