https://www.bmu.de/FB407
Stoffliche Risiken

Nutzung des Umweltmonitoring für das Risikomanagement bedenklicher Stoffe unter besonderer Berücksichtigung von PBT-Stoffen

Projektlaufzeit
05.2010 - 08.2013

Forschungskennzahl
3710 63 420

Im Rahmen dieses FuE-Vorhabens wurde aufgezeigt, inwieweit Umweltmonitoringdaten zum Beleg der Stoffeigenschaften Persistenz, Bioakkumulation/Biomagnifikation und Ferntransportpotenzial herangezogen werden können. Zunächst wurde eine Übersicht über die derzeit in Deutschland beziehungsweise unter deutscher Beteiligung betriebenen chemischen Monitoringprogramme erarbeitet. Durch eine Umfrage bei den zuständigen Behörden der deutschen Bundesländer und vier weiterer EU-Mitgliedsstaaten wurden die derzeit bestehenden Rückkopplungsprozesse zwischen Stoffbewertung/-regulierung und Umweltmonitoring ermittelt. Wie die Ergebnisse dieser Erhebung zeigen, besteht bisher in den fünf Staaten nur in geringem Umfang eine formale Abstimmung zwischen den beiden Handlungsbereichen. Der Wunsch nach einer engeren Zusammenarbeit wurde von den Befragten jedoch häufig geäußert. An sechs Beispielstoffen wurde aufgezeigt, dass sich aus den uns zur Verfügung stehenden Ergebnissen der relevanten Monitoringprogramme trotz einer relativ großen Datenmenge keine neuen signifikanten Erkenntnisse bezüglich der P- und B-Eigenschaft gewinnen ließen. Stattdessen können Monitoringdaten Zusatzinformationen zur Bestätigung der im Rahmen der Stoffregulierung identifizierten Stoffeigenschaften liefern. Aufbauend auf diesen Projektergebnissen wurden Empfehlungen für eine künftige Optimierung der Monitoringprogramme bezüglich ihrer Nutzung für die Stoffbewertung und -regulierung sowie für eine Intensivierung des Informationsaustausches zwischen den Akteuren beider Handlungsbereiche gegeben. Möglichkeiten einer Erweiterung des Nachzulassungsmonitorings für Pflanzen-schutzmittel sowie eines chemisch-analytischen Nachzulassungsmonitorings für Human- und Veterinärarzneimittelwirkstoffe im Rahmen der bestehenden Pharmakovigilanzsysteme wurden aufgezeigt.