BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/FB137
Umwelt und Gesundheit

Human Biomonitoring - Methodenabgleich zur Harmonisierung von Geburtskohorten

Projektlaufzeit
05.2012 - 11.2012

Forschungskennzeichen
3712 62 284

In den letzten Jahren haben die Anwendungen des Human-Biomonitorings für umweltbezogene Bevölkerungsstudien weltweit stark zugenommen (Kolossa Gehring, 2012). Da diese Untersuchungen von verschiedenen unabhängig voneinander arbeitenden Institutionen durchgeführt werden, stellt sich für vergleichende Betrachtungen der in den verschiedenen Staaten durchgeführten Surveys die Frage, in wie weit die dort verwendeten analytischen Verfahren vergleichbar sind.

Human-Biomonitoring-Parameter, die häufig in Bevölkerungsstudien der verschiedenen Staaten untersucht werden, sind Belastungsparameter für Pestizidbelastungen. Aufgrund der guten Verfügbarkeit der Matrix werden dabei insbesondere Organophosphatpestizid-Metabolite sowie Pyrethroid-Metabolite in Urin analysiert (Becker et al. 2006, Heudorf et al. 2004, Kimata et al. 2009, Naeher et al. 2010, Saieva et al. 2004, Wu et al. 2010).

Um die Vergleichbarkeit der Daten, die in Bevölkerungsstudien in Deutschland und Japan für Pestizidbelastungen gewonnen wurden und werden, zu beurteilen, wurden in einer Pilotstudie exemplarisch an ausgewählten Urinproben aus beiden Ländern parallele Bestimmungen der Organophosphatpestizid-Metabolite und der Pyrethroid-Metabolite in den jeweiligen Laboratorien beider Länder durchgeführt.