https://www.bmu.de/FB301
Klimaschutz, Klimapolitik, EU-Emissionshandelssystem und Umweltaspekte der Energiewende

CO2-freie Kommunen 2050 - Untersuchung der Potentiale und Hemmnisse sowie möglicher Strategien zur Beseitigung von CO2-Emissionen aus städtischen Energiesystemen in Deutschland

Projektlaufzeit
11.2010 - 08.2015

Forschungskennzahl
3710 16 124

Mit dem Forschungsvorhaben "Die Nutzung von Exergieströmen in kommunalen Strom-Wärme-Systemen zur Erreichung der CO2-Neutralität von Kommunen bis zum Jahr 2050" wurden neue Wege der Beurteilung von Prozessen der Energiewandlung, -verteilung und –anwendung untersucht. Es wird nachgewiesen, dass die Betrachtung der Exergie als Indikator für die qualitativen Eigenschaften von Energieströmen neue Einsichten liefert, wie die Effizienz dieser Prozesse bedeutend verbessert werden kann, indem Energieströme mehrfach genutzt werden. Dies kann bei der Wärme in Form der kaskadenartigen Nutzung oder als Kopplung von Wandlungsprozessen (zum Beispiel Kraft-Wärme-Kopplung) geschehen. Diese damit erreichbare hohe energetische Effizienz sichert hohe Raten der Verminderung der Treibhausgase. Für die Weiterentwicklung des Klimaschutzes und der Energieeffizienz in Deutschland wird die Nutzung der exergetischen Analyse in Zukunft von großer Bedeutung sein.