BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/FP142
Deutschland | 2019 - 2021 | Bundesprogramm Biologische Vielfalt | Naturschutz/Biologische Vielfalt

Black Turtle - Alte Sorten für junges Gemüse

Alte Gemüsesorten zu erhalten und nachhaltig anzubauen, ist wesentlich für den Erhalt von Artenvielfalt, Bodenfruchtbarkeit und dem traditionellen Wissen um Anbautechniken und Nutzungsmöglichkeiten. Das Projekt “Black Turtle - Alte Sorten für junges Gemüse” von Ackerdemia e. V. hat zum Ziel, eine breite Öffentlichkeit für die Erhaltung und nachhaltige Nutzung selten gewordener Kulturpflanzen zu sensibilisieren und zu mobilisieren.

Projektdauer

02/2019 - 12/2021

Förderjahr

2019-2021

Land

Deutschland

Ort/Region

bundesweit

Fördersumme

872 Tausend Euro

Themenbereich

Naturschutz/Biologische Vielfalt, Bürgerbeteiligung

Kooperationspartner

Das Projekt wird zusammen mit dem BUND-Landesverband Brandenburg durchgeführt und vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) inhaltlich begleitet.

Kontakt

Julia Krebs
Ackerdemia e. V.
Bessemer Straße 2-14 (Haus E)
12103 Berlin

Telefon: +49 30 - 75 65 70 04
E-Mail: hallo@black-turtle.de 

Fördernehmer

Ackerdemia e. V. - Verein für angewandte Bildung und nachhaltige Entwicklung

Ackerdemia e. V. entwickelt in Kooperation mit dem BUND Brandenburg e. V. ein innovatives Edutainment-Programm für Privatpersonen und Familien, das aus konkreten Mitmach-Möglichkeiten, Saatgut-Sets, ansprechenden Informationen und einem zeitgemäßen Online-Angebot besteht.

Es werden zielgruppenspezifische Angebote (zum Beispiel mit Bezug auf urban gardening versus Gartennutzung in ruralen Gebieten, Anzahl der Personen im Haushalt, regionale Bodengegebenheiten) erarbeitet und über eine innovative und ansprechende Marketingstrategie kommuniziert. Dabei setzt das Programm auf handlungsorientiertes Lernen sowie einen Mix aus offline-Bildungsformen und E-Learning (blended-learning).

Das Projekt richtet sich insbesondere an Familien und Privatpersonen, die bisher kaum eigene Erfahrung im Natur- und Umweltschutz haben. Die Teilnehmenden erlernen und erleben Gemüsevielfalt, deren Erhaltung und nachhaltige Nutzung. Die eigenen Erfahrungen beim Gärtnern führen zu einer bewussteren Naturwahrnehmung und Wertschätzung für die Umwelt. Die begleitenden Bildungsmaterialien liefern das Wissen für den erforderlichen Schutz der natürlichen Ressourcen Boden, Luft, Wasser und Vielfalt.

Weitere ausgewählte Projektbeispiele

Bundesprogramm Biologische Vielfalt | Naturschutz/Biologische Vielfalt

Wildpflanzenschutz Deutschland II

Ein bundesweites Netzwerk Botanischer Gärten arbeitet daran, das Überleben von 92 gefährdeten Pflanzenarten in Deutschland zu sichern. Das BMU fördert das Programm "Wildpflanzenschutz Deutschland II" mit rund 4,2 Millionen Euro.