Nationales Begleitgremium

Kurzbericht zum ersten Treffen des NBG-Beratungsnetzwerks

Am 5. und 6. November 2016 traf sich erstmals das Beratungsnetzwerk der Bürgervertreterinnen und Bürgervertreter im Nationalen Begleitgremium zur Endlagersuche (NBG) im BMUB in Berlin. Das Netzwerk wählte aus seiner Mitte drei Personen in das NBG : Frau Bettina Gaebel, Frau Jorina Suckow (Vertreterin der jüngeren Generation) und Herr Prof. Dr. Hendrik Lambrecht. Das Beratungsnetzwerk setzt sich aus insgesamt 30 Bürgerinnen und Bürgern zusammen, die in fünf regionalen Bürgerforen mit zufällig ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern in das Netzwerk gewählt wurden. 

Das Netzwerk soll weiterbestehen und den gewählten Bürgervertreterinnen und Bürgervertretern Rückendeckung für ihre Arbeit im Nationalen Begleitgremium geben. Das Netzwerk bündelte in Berlin auch die Bürgerempfehlungen für die Arbeit der Bürgervertreterinnen und Bürgervertreter im NBG. Diese wurden bereits in den regionalen Bürgerforen erarbeitet und nun vom Netzwerk finalisiert.

Die vom Bürgernetzwerk gewählten und nun vom BMUB benannten Bürgervertreterinnen und Bürgervertreter, Frau Gaebel (rechts), Frau Suckow (links) und Herr Prof. Lambrecht (Mitte), werden zusammen mit anerkannten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in den nächsten drei Jahren die Standortsuche unabhängig begleiten.