Qualität von Beteiligungsprozessen

Bürgerbeteiligungsprozesse werden immer größere Bedeutung gewinnen. Die Öffentlichkeit muss frühzeitig über mögliche formelle und informelle Verfahren aufgeklärt und einbezogen werden. Es muss klar kommuniziert werden, in welchem Rahmen Bürger mitentscheiden können. Wo alle Abläufe und Entscheidungen vollständig offengelegt werden und Transparenz geschaffen wird, da entsteht auch Vertrauen. Bürgerbeteiligung verbessert außerdem die Akzeptanz der Ergebnisse und führt zu einer stärkeren Identifikation.

Um die Bürgerbeteiligungsverfahren weiter zu optimieren, arbeiten wir stets an einer Verbesserung. 

Zum einen hat das BMU 2019 Leitlinien mit Qualitätsstandards für Bürgerbeteiligungsverfahren erarbeitet. Die Leitlinien mit dem Titel "Gute Bürgerbeteiligung. Leitlinien für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit" geben einen verbindlichen Rahmen vor, wie BMU-Bürgerbeteiligungsprozesse gestaltet werden müssen.

Darüber hinaus werden die BMU-Bürgerbeteiligungsprozesse wissenschaftlich evaluiert. Aus diesen Evaluationen geben dann Hinweise darauf, welche Punkte der Leitlinien erfüllt wurden und welche Punkte für zukünftige Prozesse verbessert werden müssen.