BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Elektromagnetische Felder, Mobilfunk

Die elektromagnetischen hochfrequenten Felder gehören wie auch die elektrischen und magnetischen niederfrequenten Felder zum Bereich der nichtionisierenden Strahlung.

Im Vergleich zu niederfrequenten Feldern zeichnen sich hochfrequente Felder durch eine höhere Frequenz und eine geringere Wellenlänge aus. Deshalb sind niederfrequente und hochfrequente Felder getrennt zu betrachten. Mobilfunk ist den elektromagnetischen hochfrequenten Feldern zuzuordnen.

Niederfrequente Felder

kiono/fotolia.com

Niederfrequente Felder treten überall dort auf, wo elektrische Energie erzeugt, transportiert oder angewendet wird. Niederfrequente Felder gehören – wie auch die hochfrequenten Felder und die optische Strahlung – zur nichtionisierenden Strahlung.

Zum Themenbereich

Hochfrequente Felder

pexels.com

Durch den Einsatz moderner Funktechnologien entstehen in der Umwelt des Menschen hochfrequente elektromagnetische Felder. Hochfrequente elektromagnetische Felder gehören – wie auch niederfrequente Felder und die optische Strahlung – zur nichtionisierenden Strahlung.

Zum Themenbereich

26. BImSchV

pixabay.com

Am 20. Januar 2016 hat die Bundesregierung die von der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit vorgelegte Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Durchführung der Verordnung über elektromagnetische Felder – 26. BImSchV (26. BImSchVVwV) beschlossen.

Zur Verordnung

Fragen und Antworten