BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Endlagerprojekte

Endlagerprojekte

Mit der Nutzung radioaktiver Stoffe in Industrie, Medizin und Forschung oder als Brennstoff für Kernreaktoren besteht auch die Verpflichtung, für eine sichere und umweltgerechte Entsorgung radioaktiver Abfälle und bestrahlter Brennelemente zu sorgen. Gerade vor dem Hintergrund der zeitlichen Dimensionen ist beispielsweise die finanzielle Sicherung von Rückbau und Stilllegung sowie Endlagerung radioaktiver Abfälle ein sehr wichtiges Thema.

„Jedes Atomkraftwerk behält sein bisheriges gesetzlich festgelegtes Abschaltdatum. Spätestens am 31. Dezember 2022 endet die kommerzielle Nutzung der Atomenergie in Deutschland.“

alt
Svenja Schulze Bundesumweltministerin <b><i>„Jedes Atomkraftwerk behält sein bisheriges gesetzlich festgelegtes Abschaltdatum. Spätestens am 31. Dezember 2022 endet die kommerzielle Nutzung der Atomenergie in Deutschland.“</i></b>

Meldungen zum Thema Endlagerprojekte

info icon
Endlagerprojekte | 12.09.19

BMU stellt Verordnung für sicheres Endlager zur Debatte

Welche Anforderungen werden an die Sicherheit eines Atommüll-Endlagers gestellt? Diese und andere Fragen werden am 14. und 15. September beim Symposium des BMU zur Endlagersicherheit diskutiert.
BMU stellt Verordnung für sicheres Endlager zur Debatte
Porträtfoto von Bundesumweltministerin Svenja Schulze
info icon
Nukleare Sicherheit | 29.07.19

BMU-Stellungnahme zum EuGH-Urteil zu Doel

Bundesumweltministerin Svenja Schulze gab eine Stellungnahme zum Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Laufzeitverlängerung des Atomkraftwerks Doel ab.
BMU-Stellungnahme zum EuGH-Urteil zu Doel
Bild von Stollen unter Tage
info icon
Nukleare Sicherheit | 17.07.19

Dialog zur Endlagersicherheit

Welche Sicherheitsanforderungen werden an ein Endlager für hochradioaktive Abfälle gestellt? Wie wird die Sicherheit eines Endlagers bewertet? Ein Verordnungsentwurf des BMU hierzu kann ab sofort online kommentiert werden.
Dialog zur Endlagersicherheit
info icon
Nukleare Sicherheit | 14.06.19

3. Sitzung der Deutsch-Belgischen Nuklearkommission

Die Deutsch-Belgische Nuklearkommission thematisierte neben den relevanten kerntechnischen Anlagen auf beiden Seiten unter anderem auch Aspekte der Entsorgung radioaktiver Abfälle.
3. Sitzung der Deutsch-Belgischen Nuklearkommission
info icon
Nukleare Sicherheit | 05.12.18

Bilaterales Treffen mit der Schweiz

Am 22. und 23. November 2018 fand die 36. Hauptsitzung der Deutsch-Schweizerischen Kommission für die Sicherheit kerntechnischer Anlagen (DSK) statt.
Bilaterales Treffen mit der Schweiz
info icon
Endlagerprojekte | 13.11.18

Geschäftsführung der BGE komplett

Svenja Schulze hat Frau Beate Kallenbach-Herbert in die Geschäftsführung der Bundesgesellschaft für Endlagerung berufen. Beate Kallenbach-Herbert folgt auf Prof. Hans-Albert Lennartz, der aus Altersgründen ausgeschieden ist.
Geschäftsführung der BGE komplett
info icon
Nukleare Sicherheit | 29.10.18

Atomkraft – Behauptungen im Faktencheck

Spätestens am 31.12.2022 werden die letzten Atomkraftwerke in Deutschland abgeschaltet. Gängige Behauptungen im Faktencheck.
Atomkraft – Behauptungen im Faktencheck
info icon
Endlagerprojekte | 01.08.18

Stefan Studt wird Chef der Endlagergesellschaft BGE

Stefan Studt wird zum 1. September 2018 Vorsitzender der Geschäftsführung der BGE. Er folgt auf Ursula Heinen-Esser, die im Mai 2018 zur Umwelt- und Landwirtschaftsministerin von NRW ernannt wurde.
Stefan Studt wird Chef der Endlagergesellschaft BGE

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

faq icon
Endlagerprojekte

Schacht Konrad

Schacht Konrad wird ein Endlager für schwach- und mittelradioaktiven Abfall. Wie weit ist der Umbau?

faq icon
Atomenergie · Strahlenschutz

Atommüllfässer

Wie viele Fässer mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen werden zwischengelagert?

faq icon
Nukleare Sicherheit

Urteil zum Atomausstieg

Worum geht es beim Gerichtsbeschluss und was sind die Hintergründe zum deutschen Atomausstieg?