Stadtnatur für unsere Städte

Blumen

Stadtnatur wird für die Stadtentwicklung immer wichtiger. Sie eröffnet die Chance, dass unsere Städte sich besser an den Klimawandel anpassen, einen wertvollen Beitrag für die Artenvielfalt leisten und für ihre Bewohnerinnen und Bewohner gesünder und lebenswerter werden.

Zahlreiche Studien aus den vergangenen Jahren zeigen, dass sich naturnahes, artenreiches Grün positiv auf das Leben in der Stadt auswirkt.

Naturorientierte Städte schaffen artenreiche urbane Oasen zum Entspannen. Grüne Achsen durch die Stadt laden zum Radfahren, Laufen oder Spazierengehen ein und sind gesunde sichere Arbeits- und Schulwege. Zugleich stärken sie den Biotopverbund und tragen zu einer größeren Vielfalt heimischer Tiere und Pflanzen bei. Das Stadtklima wird angenehmer, wenn Bäume und Begrünung mehr Schatten spenden, die Luft befeuchten und abkühlen und Feinstaub binden.

Stadtnatur wirkt ausgleichend: Wenn Städte dichter bebaut werden, kann eine naturnahe, artenreiche Umgebung für hohe Lebensqualität sorgen. Zudem sind naturnahe Parks, Erholungsorte für Menschen ohne eigenen Garten und beliebte soziale Treffpunkte.

Das Bundesumweltministerium unterstützt Städte und urbane Akteure bei zentralen Aufgaben und Themen rund um das Thema Stadtnatur, unter anderem durch Wissenstransfer und Beratung:

  • Förderung von Projekten zur Stadtnatur (Bundesprogramm Biologische Vielfalt)
  • Empfehlungen zur Doppelten Innenentwicklung für einen verantwortungsvollen Umgang mit urbanem Grün bei der Nachverdichtung
  • Informationen zur Entwicklung urbaner grüner Infrastruktur mit Handlungsempfehlungen zur strategischen Planung und Gestaltung nachhaltiger und biodiverser Grünräume mit vielfältigen Funktionen,
  • Naturnahe Gestaltung der Gebäude und ihres Umfeldes
  • Modellvorhaben zur Optimierung des Grünflächenmanagements mit Blick auf die Biologische Vielfalt
  • Verbesserung der Datengrundlage zur Förderung der Biologischen Vielfalt und der Naturausstattung in den Kommunen
  • Fachkonvention zu Orientierungswerten für die Grünausstattung und Erholungsvorsorge

Das Thema Stadtnatur wird aktuell durch eine Reihe von Projekten des Bundesumweltministeriums gefördert: Das Naturschutzgroßprojekt Natürlich Hamburg! möchte Grünflächen in Parks naturnäher gestalten, diese mit Schutzgebieten am Stadtrand vernetzten und zugleich mehr Naturerleben in Naturschutzgebieten ermöglichen. Der Wettbewerb Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt zeichnet 40 Kommunen aus, die ihre vorbildhaften Lösungen für mehr Natur in der Stadt und insektenfreundliche Lebensräume verwirklichen wollen. Das Label StadtGrün naturnah erhalten Kommunen für vorbildliches Engagement bei der naturnahen Gestaltung von Grünflächen. Und im Projekt Städte wagen Wildnis lassen drei Städte auf ausgewählten urbanen Flächen mehr natürliche Entwicklung zu, um beispielweise neue Pflegestrategien zu entwickeln.