https://www.bmu.de/VE1752
18.11.2021-19.11.2021 | Termine Bildungsservice | andere

Barrierefrei - Smart Bauen - Anpassen - Sanieren

18 Nov
Veranstaltungsort Weiterstadt
Zeit ohne Angabe

Dieser Termin ist bereits vergangen. Infos über zurückliegende Aktivitäten finden Sie unter anderem im Online-Tagebuch.

Leben verändert sich. Gerade in den letzten Monaten haben wir das einschneidend gespürt. Einiges können wir nicht ändern, aber Anderes haben wir in der Hand. Zum Beispiel möchten wir trotz körperlicher Einschränkungen oder älter werden, in unserer vertrauten Umgebung bleiben und ein selbstbestimmtes Leben führen.

Unser Kursangebot beschäftigt sich mit den Herausforderungen einer immer älter werdenden Gesellschaft und Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung bedeutet auch, so zu planen, dass sich ein Gebäude im Lebenszyklus mit wenigen Handgriffen auf neue Lebenssituationen der Bewohner abstimmen lässt. Auch die junge Bauherrschaft hat diesen Aspekt schon erkannt und plant mit Blick auf die Zukunft. Altersbedingte Veränderungen, Regelwerke und rechtliche Grundlagen, Nachhaltigkeit, barrierefreie Konzepte, Praxisbeispiele,Honorare und Fördermöglichkeiten sind nur ein paar unserer Themen. Klarer Schwerpunkt ist die fachgerechte Umsetzung und Kommunikation an den Gewerkeübergängen, beziehungsweise. den Schnittstellen.

Veranstalter

Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main

Veranstaltungsort

Berufsbildungs- und Technologiezentrum Weiterstadt; Rudolf-Diesel-Straße 30, 64331 Weiterstadt

Hinweise

Die Veranstaltung findet in Präsens statt und ist kostenfrei.  Es erfolgt eine schriftliche Prüfung am Ende der Veranstaltung, welche die Teilnehmenden dazu berechtigt, sich in die Liste für zertifizierte Betriebe "barrierefrei" eintragen zu lassen. 

Weitere Informationen

Förderprogramm

Das Projekt "Smart Builder - Ausbildung für Kommunikation und Kooperation am Bau" wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms "Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung" befördern. Über grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und ressourcenschonendem Handeln im Beruf", durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie den Europäischen Sozialfonds gefördert.