Wie werden Arzneimittel richtig entsorgt?

Wie werden Medikamente richtig entsorgt?

iStock.com/Altayb

Die richtige Entsorgung von Medikamenten ist einfach, wird jedoch auf kommunaler Ebene unterschiedlich geregelt: In vielen Orten können Sie alte Medikamente über die Restmülltonne entsorgen, in einigen Orten wie Berlin nur über Schadstoffmobile oder Recyclinghöfe. Unter www.arzneimittelentsorgung.de können Sie sich informieren, wie die richtige und umweltschonende Entsorgung in Ihrem Wohnort gehandhabt wird. Auch manche Apotheken beteiligen sich freiwillig an der Rücknahme. Für die Entsorgung von Medikamenten für Haustiere gelten die gleichen Regeln. Die Rückgabemöglichkeiten für spezielle Arzneimittel, zum Beispiel von Krebsmedikamenten, erfragen Sie bitte bei Ihrem Arzt, Apotheker oder ihrem Abfallentsorger.

So entsorgen Sie Medikamente richtig: Spüle Medikamentenreste weder in die Toilette noch in die Spüle/Abfluss. Gib Medikamentenreste stattdessen entweder zur Apotheke, in den Restmüll oder dem Recyclinghof, mobile Schadstoffsammelstelle
BMU

An einen Ort jedoch gehören alte Medikamente oder Medikamentenreste sicher nicht: In die Toilette, den Abfluss oder die Spüle.

Wie kommen Medikamente in die Umwelt?

Ein großer Anteil der aufgenommenen Medikamente wird unverändert mit dem Urin oder beim Stuhlgang ausgeschieden. Das können wir nicht verhindern. Einer Befragung* zufolge entsorgen ca. 20 bis 45 Prozent der Bevölkerung abgelaufene oder nicht mehr benötigte Medikamente selten bis regelmäßig über die Toilette oder die Spüle. Diese Belastung der Umwelt durch Medikamentenreste lässt sich einfach verhindern. Durch die richtige Entsorgung können die Rückstände von Medikamenten in Flüssen und Seen verringert werden. Denn sowohl über die natürliche Ausscheidung als auch über die falsche Entsorgung von Medikamenten gelangen die Wirkstoffe über die Kanalisation in die Kläranlage und von dort in die Gewässer.

Darstellung des von Medikamentenresten im Wasserkreislauf: "Medikamentenreste im Wasserkreislauf. Die richtige Entsorgung von Medikamenten verringert Wirkstoffrückstände in unserem Wasserkreislauf"
BMU | Quellen: OECD, UBA

* Götz, K.; Sunderer, G. & B. Birzle-Harder (2015): Schlussbericht des ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung: Projekt TransRisk, Abbildung 11, S. 15.