https://www.bmu.de/PU631
Faltblatt | Nr. 10055

Radon


Schutz vor einem unterschätzten Innenraumschadstoff

Radon ist ein Innenraumschadstoff, der zu Lungenkrebs führen kann. Das radioaktive Gas entsteht vor allem beim Zerfall von natürlich vorkommenden radioaktiven Stoffen im Erdboden. Von dort gelangt es in die Luft und kann eingeatmet werden. In der Außenluft verdünnt sich Radon schnell und stellt dort normalerweise kein Problem dar. In der Innenraumluft von Gebäuden kann es sich jedoch anreichern. Wird Radon über einen längeren Zeitraum in höheren Konzentrationen eingeatmet, erhöht sich das Risiko für Lungenkrebs.
Die Broschüre enthält Informationen zu den gesundheitlichen Auswirkungen von Radon, zu Radonmessungen und möglichen Schutzmaßnahmen. Außerdem wird erläutert, was unter den sogenannten Radonvorsorgegebieten zu verstehen ist und welche rechtlichen Vorgaben in Bezug auf Aufenthaltsräume und Arbeitsplätze insbesondere zu beachten sind.

Stand: 01.09.2020

Art der Publikation: Faltblatt

Format: DIN lang

Seitenzahl: 20

Herausgeber: BMU

Publikationsnummer: 10055

Sprache:Deutsch

Weitere Publikationen zum Thema