https://www.bmu.de/FP169
Deutschland | 2018 - 2021 | Verbändeförderung |

Vorfahrt für die Gesundheit: Umsetzung von Luftreinhaltemaßnahmen in Großstädten beschleunigen

Luftverschmutzung in den Großstädten ist ein drängendes, ungelöstes Umwelt- und Gesundheitsproblem, an dem der Verkehr einen maßgeblichen Anteil hat.

Gefördert über

Verbändeförderung

Projektdaten

Projektdauer

04/2018 - 03/2021

Förderjahr

2018

Land

Deutschland

Kontakt

Oliver Wendenkampf, Projektleiter
Email: oliver@env-health.org

Fördernehmer

Health and Environment Alliance (HEAL)

Ziele

Das Projekt möchte den Gesundheitssektor aktivieren, sich in Debatten zu Verkehrswende und Luftreinhaltemaßnahmen auf kommunaler Ebene einzubringen und außerdem durch Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit das Verständnis für Gesundheitsvorteile solcher Maßnahmen in der Bevölkerung und bei politischen Entscheidungsträgerinnen und -träger erhöhen.

Aktivitäten/Projektfortschritt/Ergebnisse

Das Projekt nutzt mehrere, bewährte Kommunikationselemente zur Öffentlichkeitsarbeit: über eine Projektwebseite und Twitter werden fortlaufend aktuelle Informationen zu städtischem Verkehr und Gesundheit geteilt. Mit einem Poster, einer Postkarte und einer Broschüre zu gesunder Mobilität werden gezielt Gesundheitsexpertinnen angesprochen.

In einer kostenlosen Webseminarreihe diskutieren wir mit Expertinnen und Experten das Themenfeld - die Gesundheitsvorteile von Rad- und Fußverkehr, die Rolle des Verkehrssektors im Klimaschutz sowie die vielfältigen Möglichkeiten des Engagements des Gesundheitssektors inklusive Medizinstudierender. Dazu kommen Präsentationen auf Konferenzen. Vertiefende Veranstaltungen zu Verkehrsmaßnahmen und Gesundheitsmehrwert in ausgewählten Städten sowie weitere Broschüren stehen für Winter 2019 an.

Weitere Informationen