https://www.bmu.de/FP144
Deustchland | 2015 - 2018 | BBNE – ein ESF-Programm des BMU | Bildungsservice

Future Lab

Mit Spaß und Experimentierfreunde zum Greening der Berufswünsche

In die berufliche Zukunft schnuppern und gleichzeitig mehr über das Greening der Berufe erfahren ist Anliegen des Projektes "Future Lab". In Workcamps erhalten Jugendliche beim Forschen und Experimentieren Ideen und Informationen zu ihren beruflichen Möglichkeiten, mit denen sie aktiv an einer nachhaltigen und klimaschonenden Zukunft mitwirken können. So werden sie sich in verschiedenen Berufsfeldern ausprobieren. Die Teilnehmenden können bei der Lösung von spannenden Aufgaben Berufe praktisch kennenlernen und schauen, ob sich ihr Traumberuf darunter findet. Für noch mehr Spaß sorgt das erlebnisreiche Freizeitprogramm.

Projektdaten

Projektdauer

10/2015 - 09/2018

Förderjahr

2015

Land

Deustchland

Ort/Region

u. a. Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen

Kooperationspartner

Handwerkskammer Frankfurt/Oder, Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Kontakt

Inka Grieser und Madlen Bismar
Puschkinallee 12
16278 Angermünde
Tel.: 03331.29697985
E-Mail: info@go-future-lab.de

Fördernehmer

Angermünder Bildungswerk e. V.

Regionaler Fokus

In der Region bestimmen klein- und mittelständige Unternehmen die Wirtschaft. Weiterhin spielen die landwirtschaftliche Produktion und zunehmend die Tourismusbranche eine Rolle. Die vielfältigen Kontakte zu regionalen Unternehmen ermöglichen es, vertiefte Einblicke in die Berufswelt zu vermitteln. Die vorhandene Infrastruktur ermöglicht zudem das praktische Erproben vor Ort. Das Future Camp wird durch drei eng mit der Region verbundene und präsente Kooperationspartner umgesetzt, die es als Aufgabe begreifen, die Region zu stärken und insbesondere jungen Menschen berufliche Perspektiven zu bieten: Das Angermünder Bildungswerk leistet als gemeinnützige Bildungseinrichtung und Träger der freien Jugendhilfe einen Beitrag zur Förderung des Handwerkes und des Mittelstandes. Ausgangspunkt zur Gründung war der massive Verlust von betrieblichen Ausbildungsplätzen nach der Wende, der zu dem Zusammenschluss regionaler und überregionaler Institutionen geführt.

Die Handwerkskammer Frankfurt (Oder) ist eines der Gründungsmitglieder. Auch die Hochschule für nachhaltige Entwicklung ist ein wichtiger Kooperationspartner. Aus diesem Zusammenspiel hat sich ein großes Netzwerk gebildet, das mit vielfältigen Ressourcen punktet.

Die Teilprojekte bzw. die jeweiligen Workcamps werden entsprechend der Schwerpunkte der Verbundpartner mit regionalem Fokus ausgerichtet: Nachhaltige Werkstatt (HWK), Nachhaltiges Studium (HNE), Nachhaltige Zukunft (ABW)

Workcamps zu folgenden Themen sind geplant:

  • Searching for energy (ABW)
  • Cybercraft (ABW)
  • Moleküle spielen verrückt (ABW)
  • Lass dich elektrisieren (HWK)
  • Mal dir die Welt bunt (HWK)
  • Nachhaltige Dienstleistungen (HWK)
  • Die Natur von Morgen (HNE)
  • Nachhaltiges Bauen (HNE)
  • Kommunale Wirtschaft (HNE)

Hinweise

Kostenlose Sommerworkcamps für Jugendliche mit Spaß und Experimentierfreude zum Greening der Berufswünsche.

Weitere ausgewählte Projektbeispiele

BBNE – ein ESF-Programm des BMU | Bildungsservice

Zukunftstalent

Das Projekt verbindet Berufsorientierung, Internationalität und Nachhaltigkeit. Ausbildungsakteure, Unternehmen und Nachhaltigkeitsfachleute unterstützen in den thematisch vielfältigen Workcampwochen.

BBNE – ein ESF-Programm des BMU | Bildungsservice

Generation Zukunft – die Profis von morgen

Im Projekt können Jugendliche gemeinsam entdecken, wie eine nachhaltige Wirtschaft aussehen kann und so zu aktiven Gestalterinnen/Gestaltern einer zukunftsfähigen Arbeitswelt werden.