BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/PM8061
21.08.2018

"RE:frame Energieeffizienz": Last Call für Ideen beim Kommunikationswettbewerb

Das Solardach eines energetischen Holzhauses.
Noch 4 Wochen bleiben, um am Wettbewerb "RE:frame Energieeffizienz: Neue Ideen für klimafreundliche Gebäude" mitzumachen. Der von BMU und BMI ausgelobte Wettbewerb sucht neue Ansätze oder auch Geschäftsmodelle.

Neue kommunikative Wege gesucht, um Privateigentümer, Genossenschaften, Kommunen und Kirchen für Energieeffizienz im Gebäudebereich zu begeistern / Frist verlängert bis 21. September 2018

Noch vier Wochen bleiben Zeit, um am Ideenwettbewerb "RE:frame Energieeffizienz: Neue Ideen für klimafreundliche Gebäude" mitzumachen. Der von Bundesumwelt- und Bundesbauministerium ausgelobte und mit 45.000 Euro dotierte Wettbewerb sucht neue kommunikative Ansätze oder auch Geschäftsmodelle, um energieeffizienten Gebäuden ein neues Image zu geben und für deren steigende Attraktivität zu sorgen. So soll zum energetischen Bauen und Sanieren motiviert werden, damit die Energiewende vorankommt. Teilnehmen kann jeder mit einer kreativen Idee, insbesondere sind PR-Agenturen sowie Studierende kommunikationswissenschaftlicher Studiengänge gefragt. Die Abgabefrist ist um drei Wochen bis zum 21. September verlängert worden. Die Beiträge müssen per Formular auf der Website des Wettbewerbs an die Deutsche Energie-Agentur (dena) übermittelt werden.

Interessierte finden auf der Website eine kleine Auswahl möglicher Konzepte und Projekte, die die Zielsetzung des Wettbewerbs verdeutlichen. Gefragt sind Ideen für Kommunikationskampagnen, die Privateigentümerinnen und -eigentümer von Einfamilienhäusern, Vorstände von Wohnungsbaugenossenschaften, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister von kleinen und mittelgroßen Kommunen sowie Kirchenvorstände zum Bauen und Sanieren motivieren sollen. Für jede dieser Zielgruppen gibt es eine Wettbewerbskategorie. Am Ende zählen für die interdisziplinär besetzte Jury drei Kriterien, anhand derer sie die eingereichten Beiträge bewertet: Strahlkraft der Idee, ihre Umsetzbarkeit und inwiefern die Ideen auf die Zielgruppen zugeschnitten sind.

Zum Hintergrund

Der Ideenwettbewerb ist Teil des Aktionsplans Klimaschutz 2020 der Bundesregierung. Dieser beschreibt strategische Maßnahmen, um die energiepolitischen Ziele bis 2020 zu erreichen, und soll dem Gebäudebereich neue klimagerechte Impulse geben. Ziel ist es, bis zum Jahr 2050 einen energieeffizienten und nahezu klimaneutralen Gebäudebestand zu verwirklichen.

Detaillierte Informationen zum Ideenwettbewerb sind im Internet zu finden. Das Wettbewerbsteam ist auch via Facebook (RE:frame Energieeffizienz) und Twitter (REframe_now) erreichbar.

Der Ideenwettbewerb wird im Auftrag des Bundesumweltministeriums realisiert und finanziert und vom Bundesbauministerium durchgeführt. Umsetzungspartner ist die dena, unterstützt von der Agentur mc-quadrat und der Energie- und Umweltmanagementberatung Pöschk. Medienpartner sind die Magazine enorm, Business Punk, Capital, Green Window und das BundesBauBlatt.

21.08.2018 | Pressemitteilung Nr. 168/18 | Energieeffizienz
Gemeinsame Pressemitteilung mit dem Bundesministerium des Inneren und der Deutschen Energie Agentur