BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/PM3049
19.07.2006

Natururlaub in Deutschland macht Spaß, nützt der Umwelt und schafft Arbeitsplätze

Noch unentschlossen, wohin es im Sommerurlaub gehen soll? Mehr als 120 Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks in Deutschland vom Wattenmeer bis zu den Alpen, vom Odertal bis zum Pfälzerwald bieten attraktive Urlaubsziele für jeden Geschmack. Der Urlaub in den deutschen Naturlandschaften verhindert darüber hinaus klimaschädliche Treibhausgase und kommt der heimischen Wirtschaft zugute. Zwei Broschüren des Bundesumweltministeriums geben Tipps und Anregungen für spannende Urlaubserlebnisse und für Sport in der Natur.

Der Tourismus ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, der rund acht Prozent zum Bruttoinlandsprodukt in Deutschland beiträgt. Etwa 2,8 Millionen Menschen sind in der Tourismuswirtschaft beschäftigt. Nach allen Wachstumsprognosen bestehen hier beträchtliche Beschäftigungspotenziale. Andererseits gehört der Tourismus zu den großen Verursachern von Treibhausgasen, besonders durch den Flugverkehr. Die Ferien in Deutschland zu verbringen, mit seiner Vielzahl einzigartiger Landschaften, ist eine Alternative zu Fernreisen. Das zeigt die Broschüre "Natururlaub in Deutschland – Tipps für Ihre schönsten Tage".

Die Urlaubszeit ist für viele Menschen auch die Hauptsaison für Sport in der Natur. So geben 46 Millionen Bundesbürger an, im Urlaub zu wandern. Dabei sind die vielen Menschen, die Bewegung in der Natur genießen, eine wichtige Lobby für den Erhalt intakter Natur und Landschaften. Darüber, wie unsere Naturräume bei der Ausübung von Sport in der Natur vor Übernutzung geschützt werden können, informiert die Broschüre "Natur bewegt – Natursport in Deutschland". Sie stellt die wichtigsten Natursportarten und die Möglichkeiten des Natursportlandes Deutschland vor.

19.07.2006 | Pressemitteilung Nr. 187/06