BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/PM5931
11.02.2015

Internetportal green-champions.de geht online

Das neue Internetportal "Green Champions 2.0 für nachhaltige Sportveranstaltungen" ist seit heute online. Mit Förderung durch das Bundesumweltministerium hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule (DSHS) Köln und dem Öko-Institut Darmstadt das Portal entwickelt. Veranstalter und Interessierte erhalten auf der Website www.green-champions.de konkrete Tipps und Anleitungen zur Planung und Organisation nachhaltig ausgerichteter Sportveranstaltungen. Die Seite ist mit Checklisten und Veranstaltungsbeispielen praxisnah gestaltet.

Jedes Jahr finden in Deutschland Tausende Sportveranstaltungen statt: von Vereinsmeisterschaften über Marathonläufe mit mehreren zehntausend Teilnehmenden bis hin zu Weltmeisterschaften mit internationalem Publikum. Sowohl für kleine als auch für große Veranstaltungen ist es wichtig, Nachhaltigkeitsaspekte bereits bei der Planung mitzudenken. Das Informationsportal ist daher mit Filterfunktionen so aufgebaut, dass für jede Phase einer Veranstaltung - von der Bewerbung über die eigentliche Durchführung bis zur Auswertung, sortiert nach Winter- oder Sommerevent, Hochleistungs- oder Breitensportveranstaltung - Informationen und Anleitungen zur Verfügung stehen.

Die Maßnahmen sind außerdem nach den Bereichen Verkehr, Energie- und Ressourcenverbrauch, Abfallmanagement, Catering und Merchandising, Natur und Landschaft sowie Nachhaltigkeitsmanagement sortiert. Das Internetportal "Green Champions 2.0" ist eine Weiterentwicklung des Leitfadens "Green Champions für Sport und Umwelt. Leitfaden für umweltfreundliche Sportgroßveranstaltungen", den das Öko-Institut im Jahr 2007 zusammen mit der Deutschen Sporthochschule Köln entwickelt hat und der vom Bundesumweltministerium gefördert und gemeinsam mit dem DOSB herausgegeben wurde.

Weitere Informationen

Green Champions 2.0

11.02.2015 | Pressemitteilung Nr. 028/15 | Nachhaltige Entwicklung