BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/PM4207
31.03.2009

Internationales Olympisches Komitee zeichnet "Green Champions" aus

Leitfaden des BMU für umweltfreundliche Sportgroßveranstaltungen hat Vorbildcharakter

Leitfaden des BMU für umweltfreundliche Sportgroßveranstaltungen hat Vorbildcharakter

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat heute in Vancouver (Kanada) den vom Bundesumweltministerium und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) herausgegebenen Leitfaden "Green Champions" mit dem IOC-Award für Sport und Umwelt ausgezeichnet. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel: "Auf die Auszeichnung können wir stolz sein. Sportbegeisterung und Umweltschäden, die durch Sportveranstaltungen entstehen, passen nicht zusammen. Umweltverträgliches Verhalten sollte von Anfang an dazugehören"

Mit Hilfe des Leitfadens sollen Umweltkonzepte zum festen Bestandteil bei der Planung und Durchführung von Großveranstaltungen werden, national wie international, beiOlympischen Spielen ebenso wie beim Bezirksligaspiel. Gabriel: "Mit dem Leitfaden haben wir eine Vorreiterrolle eingenommen. Wir haben bereits bei der Fußball-WM 2006 mit dem Green-Goal-Konzept gezeigt, dass große Sportveranstaltungen umweltverträglich ausgerichtet werden können."

Der Leitfaden wurde 2007 gemeinsam mit dem Öko-Institut in Berlin und der Sporthochschule in Köln entwickelt und vorgestellt. "Green Champions" ist eine Orientierungshilfe für umweltgerechte Veranstaltungen. Er setzt Maßnahmenschwerpunkte von der Abfallvermeidung bis hin zu Verkehrskonzepten. Außerdem zeigt er, wie sich Energie einsparen und der CO2-Ausstoß mindern lässt. Bisherige Erfahrungen zeigen, dass die Umweltschutzmaßnahmen häufig zu echten Win-Win-Situationen führen können.

31.03.2009 | Pressemitteilung Nr. 100/09