https://www.bmu.de/PM9342
25.11.2020

Ideenwettbewerb für grenzüberschreitenden Klimaschutz in Europa ausgelobt

Europa von oben
Das BMU gibt den Startschuss für den fünften Ideenwettbewerb der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI). Bis zum 19. Januar 2021 sind gemeinnützige Organisationen dazu aufgerufen, ihre Projektideen einzureichen.

Die Europäische Klimaschutzinitiative fördert Projekte von Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung und Kommunen

Das Bundesumweltministerium gibt heute den Startschuss für den fünften Ideenwettbewerb der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI). Bis zum 19. Januar 2021 sind gemeinnützige Organisationen in der Europäischen Union dazu aufgerufen, ihre Projektideen zum grenzüberschreitenden Klimaschutz einzureichen. Die EUKI vernetzt lokale Akteurinnen und Akteure, um eine gemeinsame, ambitionierte Klimaschutzpolitik in Europa umzusetzen.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze: "Bis Ende des Jahres werden sich die EU-Mitgliedstaaten auf ein neues, anspruchsvolleres Klimaziel einigen. Die Richtung ist klar: Europa braucht und will mehr Klimaschutz. Um das Klimaziel innerhalb der nächsten zehn Jahre zu erreichen, wollen wir die Kräfte in Europa bündeln und den Austausch von Wissen und praktikablen Lösungen fördern. Die enge, länderübergreifende Zusammenarbeit von mittlerweile mehr als hundert Klimaschutzprojekten unter dem Dach unserer Europäischen Klimaschutzinitiative hilft uns in der Umsetzung einer effektiven und vertrauensbasierten Klimastrategie in Europa."

Die EUKI-Projekte arbeiten in den folgenden acht Schwerpunktthemen an zukunftsweisenden Ideen für den europäischen Klimaschutz: Klimapolitik, Energie, Gebäudesektor und Kommunen, Mobilität, Landwirtschaft, Boden und Wald, Bewusstseinsbildung, klimafreundliche Finanzierung und nachhaltiges Wirtschaften. Die grenzüberschreitenden Projekte sollen auch den klimapolitischen Dialog in der EU vereinfachen. Zielgruppen der Projekte sind Regierungen, Kommunen, Bildungsinstitutionen sowie Personengruppen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft, vornehmlich in Mittel-, Ost- und Südeuropa sowie den baltischen Staaten.

Das wachsende Netzwerk der Europäische Klimaschutzinitiative (EUKI) umspannt aktuell 241 Organisationen, die in 25 EU- sowie 5 Westbalkanländern aktiv sind und über die Landesgrenzen hinweg wirken. Die EUKI-Projekte engagieren sich beispielsweise für klimafreundliche und lebenswerte Städte, einen sozialverträglichen Strukturwandel in Kohleregionen oder für die Vermittlung eines verantwortungsvollen Umgangs mit Natur und Umwelt unter europäischen Schülerinnen und Schülern. Seit ihrer Gründung im Jahr 2016 konnte die EUKI 128 Klimaprojekte in Europa anstoßen.

25.11.2020 | Pressemitteilung Nr. 210/20 | Klimaschutz