BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/PM6294
18.11.2015

Hannelore Elsner und Hannes Jaenicke leihen ihre Stimme der Natur

Hannelore Elsner und Hannes Jaenicke leihen ihre Stimme der Natur

Nature is Speaking – die Natur erhebt ihre Stimme: Unter diesem Motto hat die Umweltorganisation "Conservation International" eine Serie von Kurzfilmen produziert, die eine einfache Botschaft verkünden: Die Natur braucht den Menschen nicht – der Mensch braucht die Natur. Rechtzeitig zum Klimagipfel in Paris bringt das Bundesumweltministerium zwei der Streifen in deutscher Fassung auf die Leinwand. Mit Hannelore Elsner und Hannes Jaenicke gewann das BMUB zwei prominente Persönlichkeiten des deutschen Films für das Projekt. Als Synchronsprecher leihen sie "Mutter Natur" (Elsner) und dem "Ozean" (Jaenicke) in den gleichnamigen Kurzfilmen ihre Stimme.

Die beiden Filme von jeweils zwei Minuten Länge gehören zu einer Staffel von bisher neun Kurzfilmen, die Conservation International (CI) mit großen Hollywood-Stars wie Harrison Ford (The Ocean) und Julia Roberts (Mother Nature) produziert hat. Sie zeigen in beeindruckenden Aufnahmen die erhabene Schönheit der Natur, aber auch die Unerbittlichkeit der Naturgewalten, denen die Menschheit unterworfen ist. 

Das Bundesumweltministerium hat in Kooperation mit CI zwei der englischsprachigen Filme auf Deutsch vertonen lassen und dafür die Unterstützung großartiger Schauspieler gewinnen können: Hannelore Elsner, die sich auch als Umweltbotschafterin für den Blauen Engel engagiert, spricht als "Mutter Natur". Hannes Jaenicke, der auch als Autor und Regisseur engagierter Naturfilme bekannt ist, gibt seine Stimme dem "Ozean". Gemeinsam lassen beide Künstler mit ihren ausdrucksstarken Stimmen die Zuschauerinnen und Zuschauer teilhaben an dem, was unseren Planeten ausmacht und was es zu bewahren gilt.

Das Bundesumweltministerium zeigt die beiden Kurzfilme als Teil seiner Kampagne "Zusammen ist es Klimaschutz" (#ziek) ab sofort deutschlandweit in ausgewählten Kinos großer Städte sowie im Netz auf der Kampagnenwebsite. Im Vorfeld des Klimagipfels in Paris weisen die Kurzfilme auf die Bedeutung des Klimaschutzes für die Natur als Lebensgrundlage des Menschen hin und machen die Dringlichkeit zum Handeln bei jeder und jedem Einzelnen deutlich.

18.11.2015 | Pressemitteilung Nr. 311/15 | Klimaschutz