BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/PM6265
06.11.2015

Deutsch-iranische Konferenz zu nachhaltiger Stadtentwicklung

Auf Einladung der iranischen Regierung ist Baustaatssekretär Gunther Adler mit einer deutschen Wirtschaftsdelegation in den Iran gereist, um die Zusammenarbeit auf den Gebieten der Stadtentwicklung, Bauen und Wasserwirtschaft zu stärken. Neben politischen Gesprächen diskutieren Experten und Wirtschaftsvertreter auf einer gemeinsamen Konferenz über künftige Kooperationen im Bereich Stadtentwicklung, energieeffizientes Bauen und Wasser.

Baustaatssekretär Gunther Adler zeigt sich nach der Besichtigung eines gemeinsamen deutsch-iranischen Projektes in Hashtgerd bei Teheran beeindruckt: "Wie Wissenschaftler und Wirtschaft ein neues Stadtviertel geschaffen haben, ist eindrucksvoll. Die innovativen Ansätze im Bereich Stadtplanung und Städtebau, Architektur, Mobilität, Energie- und Wasserinfrastruktur haben Vorbildcharakter. Ich blicke mit Interesse auf die politischen Gespräche und die Eröffnung der gemeinsamen Konferenz am 8. November hier in Teheran. Das kann der Startschuss für eine intensivere Zusammenarbeit unserer beiden Länder werden. Der Wille zur Kooperation ist auf beiden Seiten groß."

Der iranische Staatssekretär Mohsen Nariman hatte heute seinem deutschen Amtskollegen Adler und dessen Delegation das "New Town Projekt" vorgestellt. Nariman ist zugleich Leiter der New Town Development Company (NTDC), die derzeit 17 neue Städte im Iran plant. Die NTDC und die TU Berlin haben gemeinsam mit dem iranischen Building Housing Research Centers (BHRC) das Projekt in der Zeit von 2006-2014 mit Fördermitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung realisiert.

Weitere Informationen

Ramsar–Konvention

06.11.2015 | Pressemitteilung Nr. 300/15 | Internationale Umweltpolitik