https://www.bmu.de/PM8901
18.12.2019

Bundesumweltministerium lobt Wettbewerb für "Klimaaktive Kommune 2020" aus

Beim Wettbewerb "Klimaaktive Kommune" werden wirkungsvolle, beispielhafte und innovative Maßnahmen und Projekte zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels gesucht.

Kommunen können sich von Januar bis März 2020 bewerben

Ab 8. Januar 2020 geht der Wettbewerb "Klimaaktive Kommune" in die nächste Runde. Auf die Gewinner wartet ein Preisgeld von je 25.000 Euro für wirkungsvolle, beispielhafte und innovative Maßnahmen und Projekte zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2020.

Bereits seit 2009 findet der vom Bundesumweltministerium und dem Deutschen Institut für Urbanistik (DIFU) initiierte Wettbewerb statt. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund. Der Wettbewerb wird durch die "Nationale Klimaschutzinitiative" (NKI) des Bundesumweltministeriums finanziert.

Im kommenden Jahr sind Bewerbungen in vier Kategorien möglich:

  • Kategorie 1: Ressourcen- und Energieeffizienz in der Kommune
  • Kategorie 2: Klimaanpassung in der Kommune
  • Kategorie 3: Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen
  • Sonderpreis: Kommune und Jugend gemeinsam klimaaktiv

Teilnahmeberechtigt sind Städte, Gemeinden und Landkreise. Es gibt keinen Ausschluss für Teilnehmende oder Projekte vorheriger Wettbewerbsrunden. Gewinnerkommunen der Vorjahre können sich mit neuen Projekten bewerben.

Die Bewerbungsunterlagen stehen ab dem 8. Januar 2020 zum Download bereit. Die Gewinner werden im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung auf der 13. Kommunalen Klimakonferenz am 26. November 2020 in Berlin bekannt gegeben und ausgezeichnet.

18.12.2019 | Pressemitteilung Nr. 251/19 | Nationale Klimaschutzinitiative