https://www.bmu.de/PM8992
13.03.2020

Bundesumweltministerin Schulze zeichnet Klimaschutz-Unternehmen aus

Gruppenbild mit Svenja Schulze
Die bundesweite Vorreiter-Initiative Klimaschutz-Unternehmen hat vier neue Mitglieder aufgenommen. Svenja Schulze überreichte die Urkunden für die Klimaschutzleistungen der ausgezeichneten Unternehmen.

Die vier neuen Mitglieder für die Vorreiter-Initiative kommen aus Bayern, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen

Die bundesweite Vorreiter-Initiative Klimaschutz-Unternehmen hat vier neue Mitglieder aufgenommen: Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG, MPG Mendener Präzisionsrohr GmbH, Voigt & Schweitzer GmbH & Co. KG Gelsenkirchen sowie Wackler Holding SE in München sind ab sofort Teil des Unternehmens-Netzwerkes. Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat heute in Berlin die Urkunden für die besonderen Klimaschutzleistungen der ausgezeichneten Unternehmen überreicht und damit ihr Engagement für ambitionierte Klimaschutzziele und ihre anspruchsvolle Agenda bei der Energieeffizienz und dem Einsatz erneuerbarer Energien hervorgehoben.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze: "Das Klimaschutzpaket der Bundesregierung im Volumen von 54 Milliarden Euro in den nächsten vier Jahren ist ein Investitions-, Innovations- und Modernisierungsprogramm. Klimaschutz wird damit zum Konjunkturmotor. Innovative, ressourcenschonende und klimafreundliche Produkte aus Deutschland können Exportschlager werden. Damit macht sich die Wirtschaft fit für die Märkte der Zukunft und zeigt, dass nachhaltiges Wirtschaften und ökonomischer Erfolg zusammen gehören. Die heute ausgezeichneten Klimaschutz-Unternehmen sind Ideengeber und Vorbilder für viele andere Unternehmerinnen und Unternehmer."

Jörg Schmidt, Vorsitzender des Klimaschutz-Unternehmen e. V.: "Die Klimaschutz-Unternehmen tragen als branchenübergreifender Verband mit innovativen Lösungen zum Erreichen der klimapolitischen Ziele Deutschlands bei. Wir zeigen, wie ambitionierter Klimaschutz in der betrieblichen Praxis funktioniert und welche wirtschaftlichen Vorteile daraus entstehen. Ich freue mich, dass wir mit den neuen Mitgliedsunternehmen weitere Vorreiter aus unterschiedlichen Branchen begrüßen können, die sich gemeinsam mit den 35 bisherigen Klimaschutz-Unternehmen für mehr Energieeffizienz und einen geringeren CO2-Ausstoß einsetzen."

Dr. Gregor Strauch, Head of Corporate Office Berlin, Boehringer Ingelheim: "Wir verfolgen einen umfassenden Ansatz zum Klimaschutz und setzen an unterschiedlichen Stellen innovative Technologien ein. So können wir eine signifikante CO2-Reduktion und eine verbesserte Energieeffizienz erreichen. Um die Gesundheit von Mensch und Tier verbessern zu können, bedarf es in erster Linie eines gesunden Planeten.“

Dr. Andreas Gahl, Managing Director, MPG: "Wir freuen uns, Mitglied des Vereins der Klimaschutz-Unternehmen zu sein und erhoffen uns in diesem ein Netzwerk von Unternehmen, denen der Klimaschutz genauso wichtig ist wie uns. Wir erhoffen uns aus der Mitgliedschaft Anregungen und gemeinsame Initiativen für den schnellstmöglichen Weg in eine klimaneutrale Wirtschaft."

Lars Baumgürtel, CEO, Voigt & Schweitzer: "Die Aufnahme in den exklusiven Kreis der Klimaschutz-Unternehmen ist für unser Unternehmen und unsere Mitarbeiter eine besondere Bestätigung unserer Aktivitäten im Bereich des Umwelt- und Klimaschutzes. In der Oberflächentechnik versteht sich ZINQ als Pionier für nachhaltige Innovationen und verbindet Effizienz mit Effektivität am Produkt und im Prozess. Als Cradle-to-Cradle zertifiziertes Klimaschutz-Unternehmen wollen wir Strategien und Maßnahmen für mehr Zirkularität auf dem Weg zu Zero Carbon und Zero Waste umsetzen – auch in energieintensiven Industrien."

Peter Blenke, CEO und Vorstand, Wackler Holding SE: "Wir können den Klimawandel zwar nicht aufhalten, aber unser Ziel sollte sein, die Erderwärmung auf unter zwei Grad zu begrenzen. Wir sind die letzte Generation, der dies möglich ist und tragen somit die Verantwortung für die nachfolgenden. Aus diesem Grund setzt sich die Wackler Group seit über zehn Jahren aktiv für den Umwelt- und Klimaschutz ein, seit 2018 sind wir klimaneutral. Und mit unserer neuen Tochtergesellschaft ConClimate bauen wir unser Engagement weiter aus, indem wir Unternehmen helfen CO2 zu reduzieren und sie auf ihrem eigenen Weg zur Klimaneutralität begleiten."

Seit 2009 zeichnen das Bundesumweltministerium (BMU), das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Unternehmen für besonderes Klimaschutzengagement aus. Die vier Unternehmen haben in einem anspruchsvollen Aufnahmeverfahren ihre Leistungen im betrieblichen Klimaschutz unter Beweis gestellt: Sie sind von einem unabhängigen Fachgutachter begutachtet sowie von einer Expertenjury geprüft worden.

Das Aufnahmeverfahren wird im Rahmen des Projekts "Klimaschutz gewinnt" aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums gefördert.

13.03.2020 | Pressemitteilung Nr. 047/20 | Nationale Klimaschutzinitiative
Gemeinsame Pressemitteilung mit dem Klimaschutz-Unternehmen e.V.