https://www.bmu.de/ST2428
07.02.2020 | Bonn

Referentin/Referent im Referat WR I 6 "Hoch- und Niedrigwasser, Hydrologie"

Frist
19.02.2020, 23:59 Uhr

Dienstsitz
Bonn

Im Referat WR I 6 "Hoch- und Niedrigwasser, Hydrologie" ist am Dienstsitz Bonn zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer die Funktion

einer Referentin/eines Referenten (m/w/d)

zu besetzen.

Das Entgelt richtet sich – je nach Qualifikation – bis Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD-Tarifgebiet West). Bei Vorliegen der persönlichen und stellenwirtschaftlichen Voraussetzungen ist auch eine Übernahme in ein Beamtenverhältnis mit Besoldung bis A 14 Bundesbesoldung möglich.

Die Aufgabenschwerpunkte des Referats liegen bei der Koordinierung der Umsetzung der EU-Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie in Bezug auf Flusshochwasser und Küstenhochwasser, beim Nationalen Hochwasserschutzprogramm (NHWSP) einschließlich seiner Finanzierungsinstrumente sowie bei der strategischen Konzeption und Koordinierung von Initiativen zum Niedrigwassermanagement.

Aufgaben:

  • Mitwirkung bei der Diskussion einschließlich der Erarbeitung von möglichen Regelungen und Zusammenarbeit in nationalen und internationalen Gremien sowie auf bilateraler Ebene zum Niedrigwasserrisikomanagement
  • Erarbeitung von Anforderungen, Maßnahmen und Konzepten einschließlich evtl. erforderlicher Rechtsvorschriften zum Niedrigwasserrisikomanagement
  • Bundesseitige Koordinierung der Umsetzung der Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie (HWRM-RL) in Zusammenarbeit mit der EU-Kommission, den Ländern und den Flussgebietsgemeinschaften
  • Mitarbeit/Mitwirkung in verschiedenen Arbeitsgruppen, unter anderem Arbeitsgruppe "Floods" der Common Implementation Strategy (CIS) der EU-Kommission zur Umsetzung und Fortentwicklung der HWRM-RL sowie Arbeitsgruppen der Bund-Länderarbeitsgemeinschaft Wasser (LAWA) und der Flussgebietsgemeinschaften,
  • Fachliche Koordinierung und Zusammenarbeit mit den Ländern zum Meeresspiegelanstieg und zum Küstenschutz
  • Zusammenarbeit mit anderen Ressorts, insbesondere in den Bereichen Flächennutzung und Raumplanung, Landwirtschaft und Verkehr
  • Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt, dem Bundesamt für Naturschutz und der Bundesanstalt für Gewässerkunde; fachliche Betreuung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben der Bundesoberbehörden zum Hochwasserschutz und zum Niedrigwassermanagement
  • Mitwirkung bei Rechtssetzungsvorhaben des BMU sowie bei Rechtssetzungs- und sonstigen Vorhaben anderer Bundesministerien mit Bezug zum Hochwasser- und Niedrigwasserrisikomanagement
  • Mitwirkung bei der Begleitung der Umsetzung der EU-Richtlinie über die Bewertung und das Management von Hochwasserrisiken
  • Vermittlung der Ziele des BMU beim Hochwasser- und Niedrigwasserrisikomanagement in der Öffentlichkeit, in den Medien und gegenüber Verbänden sowie Bürgerinnen und Bürgern
  • Verfassen von Redeentwürfen, Bearbeiten von Parlamentarischen Fragen und fachliche Begleitung der Hausleitung zu Sitzungen.

Anforderungen:

  • Ein mit einem Master (oder vergleichbar) abgeschlossenes für die Aufgabenbereiche relevantes wissenschaftliches Hochschulstudium
  • Berufserfahrung in einer Behörde oder öffentlichen Einrichtung; vorzugsweise in einer Obersten Bundes- oder Landesbehörde
  • Ausgeprägtes Verständnis für umweltpolitische Fragestellungen und politische, wirtschaftliche und rechtliche Zusammenhänge, insbesondere mit Blick auf die unterschiedlichen Interessen von Bund und Ländern
  • Aufgeschlossenheit und Grundkenntnisse in Fragestellungen des Wasserrechts, des Naturschutzrechts, des Raumordnungsrechts und des Haushalts- und Fördermittelrechts
  • Fähigkeit zu selbständigem, eigenverantwortlichem und zielorientiertem Handeln
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit und Kooperationsfähigkeit
  • Argumentationssicherheit in Wort und Schrift
  • Gute englische Sprachkenntnisse; gute Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache wären von Vorteil.

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 19.02.2020 (BMU-Kennziffer 120/20) ausschließlich online in dem Online-Bewerbungsportal "Interamt"

Bitte fügen Sie der Bewerbung aktuelle und aussagekräftige Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen bei. Gerne können Sie auch außerberuflich erworbene Fähigkeiten, Qualifikationen und Erfahrungen angeben, die für die Auswahlentscheidung relevant sein könnten.

Das BMU gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden.

Von schwerbehinderten Menschen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns, wenn sich Bewerberinnen und Bewerber aller Nationalitäten angesprochen fühlen.

Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich