BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/ST1970
21.11.2018 | Berlin/Bonn/Brüssel

Rechtsreferendarinnen/Rechtsreferendare für Wahl- und Verwaltungsstationen im Rahmen des juristischen Vorbereitungsdienstes, Berlin/Bonn/Brüssel

Dienstsitz
Berlin/Bonn/Brüssel

In Bonn und Berlin besteht grundsätzlich die Möglichkeit, im Rahmen des juristischen Vorbereitungsdienstes eine mindestens dreimonatige Ausbildungsstation abzuleisten.

Eine Ausbildung ist auch im Umweltreferat der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der Europäischen Union in Brüssel möglich.

Für nähere Informationen siehe Stellenausschreibung für ein Praktikum / Rechtsreferendariat in der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland, Brüssel.

Derzeit besteht ein besonderes Interesse an der Mitarbeit von Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendaren in folgenden Organisationseinheiten:

  • im Referat G I 2  "Fachübergreifende Angelegenheiten des Umweltrechts, Recht der Umweltprüfungen, Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz" (Dienstsitz Berlin).
    Aufgabenschwerpunkte sind die grundsätzlichen Angelegenheiten des fachübergreifenden Umweltrechts. Hierzu gehören insbesondere umweltverfassungsrechtliche Fragen, Grundsatzfragen des Umweltverfahrens- und Umweltplanungsrechts, Rechtsfragen der Öffentlichkeitsbeteiligung sowie der Umweltprüfung (UVP und SUP).
  • im Referat G I 3 "Informationsfreiheitsrecht; Aarhus-Konvention, Umwelthaftungsrecht; Bessere Rechtsetzung"  (Dienstsitz Berlin). Aufgabenschwerpunkte sind unter anderem Angelegenheiten der UN ECE Aarhus-Konvention, Fragestellungen des Umweltinformationsrechts (UIG des Bundes), des Gerichtszugangs in Umweltangelegenheiten (UmwRG, soweit nicht Referat G I 2 zuständig ist), Grundsatzangelegenheiten des Bürokratieabbaus und der besseren Rechtsetzung sowie Grundsatzfragen des Umwelthaftungsrechts.
  • im Referat G II 3 "Umweltangelegenheiten der Raumordnung, Flächenverbrauch, Ländliche Entwicklung" (Dienstsitz Berlin).
  • im Referat IK III 2 "Rechtsangelegenheiten Klimaschutz und Energie, Klimaschutzgesetz; Emissionshandel" (Dienstsitz Berlin).
    Aufgabenschwerpunkte sind Emissionshandel (Rechtssetzung, Umsetzung, Fortentwicklung), Rechtssetzungsvorhaben zu Klimaschutzrecht und Energierecht.
  • im Referat IK I 1 "Grundsatzangelegenheiten der internationalen Zusammenarbeit, G7/G20, Völkerrecht, internationales Handelsrecht" (Dienstsitz Berlin).
    Aufgabenschwerpunkte stellen die Begutachtung konkreter völkerrechtlicher Fragestellungen und die grundlegende, praxisorientierte Analyse von Querschnittsfragen des Umweltvölkerrechts dar.
  • im Referat IK II 2 "Grundsatz- und Rechtsfragen der EU" (Dienstsitz Berlin).
    Aufgabenschwerpunkte sind die Begutachtung konkreter europarechtlicher Fragestellungen sowie die praxisorientierte Analyse von europapolitischen Grundsatzfragen.
  • im Referat IK I 2 "Vereinte Nationen, 2030-Agenda; Entwicklungs- und Schwellenländer" (Dienstsitz Berlin).
  • im Referat IK III 6 "Internationaler Klimaschutz" (Dienstsitz Berlin).
    Aufgabenschwerpunkt ist vor allem Betreuung der UN-Klimaverhandlungen im Rahmen der UN-Klimarahmenkonvention.
  • im Referat N I 3 "Artenschutz" (Dienstsitz Bonn)
    Aufgabenschwerpunkt: ist nationales, europäisches und internationales Artenschutzrecht
  • im Referat N II 1 "Recht des Naturschutzes und der Landschaftspflege" (Dienstsitz Bonn).
    Aufgabenschwerpunkte sind insbesondere die Bearbeitung von Rechts- und Verwaltungsfragen des Naturschutzes (Bundesnaturschutzgesetz, FFH-Richtlinie, Vogelschutzrichtlinie).
  • im Referat WR I 2 "Recht der Wasserwirtschaft" (Dienstsitz Bonn).
    Aufgabenschwerpunkte des Referates sind: Grundsatzangelegenheiten des Rechts der Wasserwirtschaft, Wasserhaushaltsgesetz, Abwasserabgabengesetz; Mitwirkung bei Verordnungen sowie bei EU-Recht und bei dessen Umsetzung im Bereich Wasserwirtschaft; Mitwirkung in der Länderarbeitsgruppe Wasserrecht.
  • im Referat WR II 2 "Recht der Kreislaufwirtschaft und des Ressourcenschutzes" (Dienstsitz Bonn).
    Aufgabenschwerpunkte des Referates sind: Grundsatzfragen des nationalen und europäischen Rechts der Abfallwirtschaft, Rechtsfragen zum Kreislaufwirtschaftsgesetz und zu seinen Durchführungsvorschriften. Nach der Novellierung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (2012) steht nun dessen Umsetzung durch konkretisierende Verordnungen an. Darüber hinaus leistet WR II 2 Ländern und Betroffenen Hilfestellung bei der Klärung neu auftretender Rechtsfragen.
  • im Referat WR I 7 "Altlasten, nachsorgender Bodenschutz, Bergrecht" (Dienstsitz Bonn)
    Aufgabenschwerpunkt ist: Recht des Bodenschutzes und der Altlastensanierung, auch mit Bezügen zum Kreislaufwirtschafts- und Wasserrecht, sowie Umweltaspekte des Bergrechts und Recht der Ressourceneffizienz
  • im Referat WR II 7 "Europäische und Internationale Angelegenheiten der Ressourceneffizienz; Rohstoffpolitik" (Dienstsitz Berlin).
    Aufgabenschwerpunkte sind die Unterstützung bei der Weiterentwicklung der europäischen und internationalen Ressourceneffizienzpolitik sowie Umweltbezüge der Rohstoffgewinnung im In- und Ausland.

Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare, die Interesse an einer Ausbildungsstation im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit haben, sollten folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • erstes juristisches Staatsexamen mit Prädikat,
  • Grundkenntnisse des Umweltrechts und der Umweltpolitik,
  • Interesse an der Arbeit an der Nahtstelle zwischen Recht und Politik,
  • mindestens gute aktive und passive Englischkenntnisse,
  • für die Ausbildungsstation im Referat IK I 1 zusätzlich nachweisbare vertiefte Kenntnisse im Völkerrecht mit seinen Bezügen zum Europa- und Verfassungsrecht,
  • für die Ausbildungsstation im Referat N II 1 ausgeprägte Kenntnisse im nationalen öffentlichen Recht.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife, Zeugnis über die erste juristische Staatsprüfung, sonstige relevante Nachweise) an das:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Referat Z I 2, Frau Breland
- Kennwort Rechtsreferendariat -
Postfach 12 06 29
53048 Bonn 

Telefon: 0228 99305-2118
E-Mail: lisa.breland@bmu.bund.de

Fachliche Anfragen zu einer Ausbildungsstation können auch direkt an das jeweilige Referat per E-Mail gestellt werden:

  • Referat G I 2 "Fachübergreifende Angelegenheiten des Umweltrechts, Recht der Umweltprüfungen, Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz":
    GI2@bmu.bund.de
  • Referat G I 3 "Informationsfreiheitsrecht, Aarhus-Konvention, Umwelthaftungsrecht, Bessere Rechtsetzung":
    GI3@bmu.bund.de
  • Referat IK III 2 "Rechtsangelegenheiten Klimaschutz und Energie, Klimaschutzgesetz; Emissionshandel": 
    IKIII2@bmu.bund.de
  • Referat IK I 1 "Grundsatzangelegenheiten der internationalen Zusammenarbeit, G7/G20, Völkerrecht, internationales Handelsrecht":
    IKI1@bmu.bund.de
  • Referat IK II 2 "Grundsatz- und Rechtsfragen der EU":
    IKII2@bmu.bund.de
  • Referat IK I 2 "Vereinte Nationen, 2030-Agenda; Entwicklungs- und Schwellenländer":
    IKI2@bmu.bund.de
  • Referat IK III 6 "Internationaler Klimaschutz"
    IKIII6@bmu.bund.de
  • Referat N I 3 "Artenschutz":
    NI3@bmu.bund.de
  • Referat N II 1 "Recht des Naturschutzes und der Landschaftspflege":
    NII1@bmu.bund.de
  • Referat WR I 2 "Recht der Wasserwirtschaft":
    WRI2@bmu.bund.de
  • Referat WR II 2 "Recht der Kreislaufwirtschaft und des Ressourcenschutzes":
    WRII2@bmu.bund.de
  • Referat WR I 7 "Altlasten, nachsorgender Bodenschutz, Bergrecht":
    WRI7@bmu.bund.de
  • Referat WR II 7 "Europäische und Internationale Angelegenheiten der Ressourceneffizienz; Rohstoffpolitik":
    WRII7@bmu.bund.de