BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/AS2220
08.04.2019 | Öffentliche Ausschreibung | Vergabenummer: Z I 3 - VSt. 1034/2019

Wissenschaftliche/ rechtliche Begleitung der Verhandlungen in Vorbereitung, während und nach der DEU-EU-Ratspräsidentschaft 2020 zu Detailfragen des Übereinkommens von Paris (ÜvP)

Frist
30.04.2019, 10:00 Uhr

Vergabenummer
Z I 3 - VSt. 1034/2019

Ort der Ablieferung der Leistung
Berlin

Ziel des Forschungsvorhabens ist es, eine kontinuierliche wissenschaftliche und rechtswissenschaftliche Unterstützung des BMU bezüglich der internationalen Klimaverhandlungen in Vorbereitung, während und nach der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020 sicherzustellen. Inhaltliche Schwerpunkte werden insbesondere die Ausgestaltung des Durchsetzungsmechanismus nach Art. 15 des Übereinkommens von Paris, die Umsetzung des Gender-Aktionsplans und die Beteiligung lokaler Gemeinschaften und indigener Völker an den Klimaverhandlungen sein. Die Leistungen des Auftragnehmers sollen überwiegend in Form von Analysen, Hintergrund-, Themen- und Positionspapieren, mündlichen und schriftlichen ad-hoc-Bewertungen, in der Erarbeitung konkreter Lösungs- und Formulierungsvorschläge sowie Stellungnahmen zu Einzelfragen in schriftlicher Form, per Mail, am Telefon oder im persönlichen Gespräch erbracht werden. Zum Aufgabenspektrum gehört auch die Mitwirkung an der Beantwortung von rechtlichen Anfragen sowie Mitwirkung beim Dialog mit Stakeholdern (Wirtschaftsvertretern und Umweltverbänden) im Zusammenhang mit den oben angegebenen Verhandlungsprozessen/Themen. Der Auftragnehmer sollte kurzfristig für die Erstellung von ad-hoc-Papieren und Besprechungen mit dem Auftraggeber zur Verfügung stehen.

Im Rahmen des Projekts ist es erforderlich, neben internen Projektbesprechungen auch an zahlreichen weiteren Treffen und Veranstaltungen teilzunehmen: Treffen der Klimarahmenkonvention und den Konferenzen zur Ausgestaltung des neuen Klimaschutzabkommens, Vorbereitungstreffen im Rahmen der Arbeitsgruppen zur EU-Ratsarbeitsgruppe zu rechtlichen Aspekten und ggf. anderen Arbeitsgruppen, Expertenrunden und Besprechungen im BMU, Workshops und außerreguläre Verhandlungen unter der Klimarahmenkonvention (KRK) und dem Übereinkommen von Paris. In der Regel wird auch die Mitwirkung an der inhaltlichen Vorbereitung dieser Treffen erwartet.