https://www.bmu.de/ME9802
20.09.2021

KI-Leuchttürme auf dem UMWELTFESTIVAL 2021

20.09.2021 | Klimaschutz

26. Umweltfestival in der KulturBrauerei

26. Umweltfestival in der KulturBrauerei
Unter dem Motto "Digitalisierung? Natürlich nachhaltig!" fand zum 26. Mal das UMWELTFESTIVAL in Berlin statt.

Unter dem Motto "Digitalisierung? Natürlich nachhaltig!" fand am 19. September zum 26. Mal das UMWELTFESTIVAL in Berlin statt. Auf dem Gelände der Kulturbrauerei im Prenzlauer Berg kamen über 70 Ausstellende zusammen und präsentierten dem Publikum verschiedene Möglichkeiten für eine umweltgerechte und nachhaltige Lebensweise. Auch ausgewählte KI-Leuchtturmprojekte waren vertreten.

KI-Leuchttürme beweisen: Die Digitalisierung kann sozial-ökologisch sein

Neben Bio-Supermärkten, Vereinen und Stiftungen sowie Herstellern von nachhaltig-ökologischen Produkten, stellte auch das Bundesumweltministerium Projekte und Initiativen vor, die zeigen wie die Digitalisierung sozial-ökologisch gestaltet werden kann. Hierzu gehörten vor allem auch die Leuchtturmprojekte "Natura Incognita", "PlasticObs" und "Green Consumption Assistant". Die Projekte sind Teil der Förderinitiative "KI-Leuchttürme für Umwelt, Klima, Natur und Ressourcen". Ziel der Initiative ist es, Projekte zu fördern, die ökologische Herausforderungen mittels Künstlicher Intelligenz bewältigen.

Natura Incognita: Artenbestimmung mittels KI

Beim Projekt Natura Incognita geht es etwa um ein großflächiges Monitoring der Artenvielfalt. Hierzu soll die KI-basierte App "Flora Incognita" um weitere Artengruppen wie Pilze und Schmetterlinge erweitert werden. Das KI-basierte Monitoring ist vor allem deshalb sinnvoll, da Daten zum Zustand und zur Entwicklung der Biodiversität gesammelt werden können. So kann der drohende Artenrückgang erkannt und entsprechende Maßnahmen ergriffen werden. Das Projekt der Technischen Universität Ilmenau und dem Max-Planck-Institut für Biogeochemie leistet damit einen konkreten Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt mittels Künstlicher Intelligenz. Um den Besucherinnen und Besuchern das Projekt näherzubringen, stand ein Hochbeet mit Blumen und Gräsern zur Verfügung. Durch die bereitgestellten Tablets oder das eigene Smartphone mit der entsprechenden App konnte das Publikum die Pflanzen vor Ort bestimmen und gleichzeitig mehr über sie erfahren.

Auf Informationstafeln stellte das Bundesumweltministerium weitere KI-Leuchtturmprojekte vor: So werden etwa beim Projekt PlasticObs mit Hilfe von KI die Quellen und Verbreitungswege von Plastikmüll im Meer aufgespürt. Das Projekt Green Consumption Assistant unterstützt Verbraucherinnen und Verbraucher beim Online-Shopping, bei der Auswahl nachhaltiger Produkte oder Dienstleistungen, indem es besonders nachhaltige Produktempfehlungen gibt oder etwa Reparaturoptionen vorschlägt.

Förderinitiative "KI-Leuchttürme für Umwelt, Klima, Natur und Ressourcen"

Die Förderinitiative "KI-Leuchttürme" stellt einen Beitrag zur Umsetzung der KI-Strategie der Bundesregierung dar. Ziel ist es, Deutschland und Europa zu einem führenden Standort für KI-Technologien zu machen und dabei eine gemeinwohlorientierte Entwicklung und Nutzung von KI voranzubringen Insgesamt fördert das Bundesumweltministerium 28 Projekte mit einer Gesamtsumme von rund 28 Millionen Euro.

Das UMWELTFESTIVAL wird von der GRÜNE LIGA Berlin e.V. organisiert. Gefördert wird es durch das Umweltbundesamt aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

20.09.2021 | Meldung Digitalisierung