https://www.bmu.de/ME7798
01.08.2017

Italien stellt seinen Umweltbericht zum Nationalen Entsorgungsprogramm vor

Flagge von Italien
Mit der Erstellung des Nationalen Entsorgungsprogramms kommt das Land einer Verpflichtung aus dem europäischen Recht nach und will damit seiner Verantwortung für die Entsorgung gerecht werden.

Das italienische Ministerium für Umwelt, Landschafts- und Meeresschutz hat im Rahmen der Erstellung eines Nationalen Entsorgungsprogramms für radioaktive Abfälle dem deutschen Bundesumweltministerium mitgeteilt, dass es die Umweltverträglichkeit dieses Vorhabens prüft. Mit der Erstellung des Nationalen Entsorgungsprogramms kommt das Land einer Verpflichtung aus dem europäischen Recht nach und will damit seiner Verantwortung für die Entsorgung gerecht werden.

Die deutsche Öffentlichkeit wird hiermit über dieses italienische Verfahren informiert. Die von der Italienischen Republik für das Verfahren zur Verfügung gestellten Unterlagen inklusive einer deutschen Übersetzung der nichttechnischen Zusammenfassung können auf den Internetseiten des italienischen Umweltministeriums heruntergeladen werden. Bis zum 13. September 2017 besteht die Möglichkeit, Stellungnahmen beziehungsweise Eingaben unmittelbar bei der zuständigen italienischen Behörde einzureichen. Nähere Informationen hierzu finden Sie ebenfalls auf den Internetseiten des italienischen Umweltministeriums.

01.08.2017 | Meldung Umweltprüfungen UVP/SUP