https://www.bmu.de/ME7797
21.03.2017

Grenzüberschreitendes Verfahren für ein neues Atomkraftwerk am Standort Pyhäjoki in der Republik Finnland

Grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) für den Neubau eines Atomkraftwerks an dem Standort Pyhäjoki durch das finnische Energieversorgungsunternehmen Fennovoima Oy.

Das finnische Konsortium Fennovoima plant an dem Standort Pyhäjoki (etwa 500 Kilometer nördlich von Helsinki) den Neubau eines Atomkraftwerks (Bezeichnung: Hanhikivi). Für dieses Vorhaben führte das Ministerium für Umwelt der Republik Finnland im Jahr 2013 eine grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) durch. In diesem Rahmen hatte die deutsche Öffentlichkeit die Gelegenheit, sich zu beteiligen.

Zuständig für die Durchführung des grenzüberschreitenden UVP-Verfahrens sind nach dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) die zuständigen Landesbehörden. An dem Verfahren hatten sich die Länder Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern beteiligt. Die Umweltverträglichkeitsprüfung wurde von der regionalen Verwaltungsbehörde Nordfinnland im Juni 2016 bestätigt. Nach öffentlich zugänglichen Informationen wird die Baugenehmigung für das Jahr 2021 erwartet. Der Beginn des kommerziellen Betriebs soll sich wegen der strengen finnischen Sicherheitsanforderungen um vier Jahre auf 2028 verschieben.

21.03.2017 | Meldung Umweltprüfungen UVP/SUP
Aktualisierungsdatum:26.11.2020