https://www.bmu.de/ME9901
23.11.2021

Deutscher Umweltmanagement-Preis 2021 – die Nominierten

Beste Maßnahme Umweltschutz, beste Maßnahme Klimaschutz, beste Umwelterklärung: Dies sind die Themen des diesjährigen ersten Deutschen Umweltmanagement-Preises.

13 Bewerbungen von Unternehmen sind von der siebenköpfigen Jury für den Deutschen Umweltmanagement-Preis 2021 nominiert worden. Die feierliche Verleihung der Preise an die aus dem Kreis der Nominierten bestimmten Preisträger wird Frau Bundesumweltministerin Svenja Schulze am 23. November im Bundesumweltministerium vornehmen.

Beste Maßnahme Umweltschutz, beste Maßnahme Klimaschutz, beste Umwelterklärung: Dies sind die Themen des diesjährigen ersten Deutschen Umweltmanagement-Preises. 78 Bewerbungen gingen bis zum 15. September 2021 beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag ein. Alle eingereichten Unterlagen zeigen eine Vielfalt an betrieblichen Maßnahmen, die als Vorbild für andere Unternehmen und Organisationen auf dem Weg hin zu mehr Umwelt-, Klimaschutz und Nachhaltigkeit stehen. Den größten Anteil an Bewerbungen stellten die eingereichten EMAS-Umwelterklärungen dar, die teilweise schon in Nachhaltigkeitsberichte integriert sind. Sie überzeugten durchweg mit einer transparenten, umfassenden Darstellung des Engagements für eine nachhaltige Unternehmensführung, so dass die Bestimmung der Nominierten hier eine besondere Herausforderung darstellte.

Für herausragende Projekte und Leistungen hat die Jury folgende Unternehmen nominiert:

1. Beste Maßnahme Umweltschutz:

  • Fuß-Orthopädie-Technik Roman Eggs GmbH, 66450 Bexbach
  • Papierfabrik Palm GmbH & Co. KG, 73432 Aalen
  • Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, Werk Teisnach, 94244 Teisnach

2. Beste Maßnahme Klimaschutz:

  • Andechser Molkerei Scheitz GmbH, 82346 Andechs
  • Kölner Verkehrs-Betriebe • Salus Haus GmbH & Co. KG, 83052 Bruckmühl
  • Stadtwerke Karlsruhe GmbH • Uzin Utz AG, 89079 Ulm

3. Beste EMAS-Umwelterklärung

  • Bischof + Klein SE & Co. KG, 49525 Lengerich 
  • hanseWasser Bremen GmbH
  • Neumarkter Lammsbräu, Gebr. Ehrnsperger KG, 92318 Neumarkt
  • Salus Haus GmbH & Co. KG
  • UmweltBank AG, 90489 Nürnberg

Jury

Die Jury ist mit Expertinnen und Experten des Bundesumweltministeriums, des Verbands für Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement e. V., des Umweltgutachterausschusses, der DAU – Deutsche Akkreditierungs- und Zulassungsstelle für Umweltgutachter mbH, der United Nations University (UNU) und einem Vertreter der WIEGEL-Gruppe, einem früheren Preisträger des europäischen EMAS-Award, besetzt. Die Juryleitung übernimmt Dr. Marianne Schönnenbeck, Vorsitzende des Umweltgutachterausschusses.

Konferenz und Preisverleihung

Die Preisverleihung findet im Rahmen einer virtuellen Konferenz zu nachhaltiger Unternehmensführung durch Umwelt- und Klimamanagement am 23. November 2021 statt. In diesem Rahmen werden alle Nominierten und Preisträger vorgestellt. Ein anschließender Fachaustausch widmet sich den Themen Best Practice und Perspektiven des Klima- und Umweltschutzes auf Unternehmensebene. Als Schirmherrin wird die Bundesumweltministerin an der Preisverleihung teilnehmen.

Die Teilnahme ist kostenfrei per Livestream möglich: www.bmu.de/service/veranstaltungen/livestream Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), der Verband für Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement e. V. (VNU) und der Umweltgutachterausschuss (UGA) vergeben den Deutschen Umweltmanagement-Preis 2021. Es handelt sich um den offiziellen Nachfolge-Wettbewerb der EMAS (Eco Management and Audit Scheme) - Awards auf nationaler Ebene, die zuletzt im Jahr 2019 ausgeschrieben wurden.

23.11.2021 | Meldung Nachhaltigkeit