BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

  • Home
  • Presse
  • Deutsch-japanischer G7-Workshop zu nachhaltigem Konsum
https://www.bmu.de/ME7200
21.06.2017

Deutsch-japanischer G7-Workshop zu nachhaltigem Konsum

Am 20. Juni 2017 veranstaltete das BMUB und das Umweltministerium Japans in Berlin einen G7-Workshop zur Umsetzung des globalen Nachhaltigkeitsziel zu nachhaltigem Konsum.

Am 20. Juni 2017 veranstaltete das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und das Umweltministerium Japans in Berlin einen G7-Workshop zur Umsetzung des globalen Nachhaltigkeitsziel zu nachhaltigem Konsum und Produktion (SDG 12). Der Workshop knüpfte an die Beschlüsse des G7-Umweltministertreffens in Toyama unter japanischer Präsidentschaft in 2016 zur Umsetzung der 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung an. Bei der Eröffnung des Workshops unterstrich BMUB-Abteilungsleiter Dietmar Horn das ambitionierte Herangehen der Bundesregierung an die Umsetzung der 2030-Agenda und stellte konkrete Maßnahmen des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum dar. Sein japanischer Counterpart, Unterabteilungsleiter Satoru Morishita, machte deutlich, dass die G7-Umweltminister bei ihren jüngsten Treffen unter japanischer und italienischer Präsidentschaft wichtige Beschlüsse zur Unterstützung der Umsetzung von SDG 12 getroffen haben. Diese Beschlüsse sollten durch gemeinsame G7-Aktivitäten untermauert werden.

Im Zentrum des Austauschs der 60 Experten aus dem Kreis der G7-Partner sowie internationaler und deutscher Institutionen aus Wirtschaft, Forschung und Zivilgesellschaft stand die Identifikation von erfolgreichen Ansätzen und Herausforderungen sowie Möglichkeiten zur verstärkten G7-Zusammenarbeit in den Themen Konsumenteninformation und Umweltzeichen, Vermeidung von Nahrungsabfällen sowie Nachhaltige Lebensstile und Bildung. Es zeigte sich, dass mit dem an der Rio+20-Konferenz 2012 beschlossenen 10-Jahresrahmen für Programme zu nachhaltigem Konsum und Produktion (10YFP) der Vereinten Nationalen ein gutes Instrument besteht, das von den G7 verstärkt zur Umsetzung von SDG 12 genutzt werden sollte.

Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter und der japanische Botschafter Takeshi Yagi begrüßten die Teilnehmer am Vorabend des Workshops bei einem Empfang in der japanischen Botschaft in Berlin und betonten, dass die G7 – und insbesondere Deutschland und Japan – ihrer Verantwortung zur Umsetzung von SDG12 und der Etablierung von nachhaltigen Lebensstilen ernst nehmen.

21.06.2017