BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

  • Home
  • Presse
  • Deutsch-Chinesischen Urbanisierungspartnerschaft
https://www.bmu.de/ME8193
06.11.2018

Deutsch-Chinesische Kooperation zu nachhaltiger Stadtentwicklung wird weiter vertieft

Gruppenaufnahme
Auf dem Kongress betonte Dr. Karsten Sach die herausragende Rolle der Städte für eine weltweite nachhaltige und klimafreundliche Entwicklung und für das Erreichen der Ziele von Pariser Klimaschutzabkommen und 2030-Agenda.

Zur Unterstützung eines nachhaltigen Urbanisierungsprozesses reiste Abteilungsleiter Dr. Karsten Sach ins chinesische Xuzhou zur World Cities Day Konferenz am 31. Oktober. In seinem Grußwort betonte Herr Sach die herausragende Rolle der Städte für eine weltweite nachhaltige und klimafreundliche Entwicklung und für das Erreichen der Ziele von Pariser Klimaschutzabkommen und 2030-Agenda. Weiterhin betonte er die Bedeutung der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit zur nachhaltiger integrierter Stadtentwicklung im Rahmen der Deutsch-Chinesischen Urbanisierungspartnerschaft. Um diese weiter zu vertiefen sprach Herr Sach eine Einladung an China zur internationalen lokalen Klimaschutzkonferenz ICCA in Heidelberg vom 22. bis 23. Mai 2019 aus.

Am Folgetag tagte am gleichen Ort die dritte Arbeitsgruppensitzung Urbanisierung (WGU) zwischen BMU und chinesischem Bauministerium (MoHURD). Hierbei wurden die Themen der Partnerschaft für die nächsten drei Jahre festgelegt. Dies sind Plusenergiehäuser und -quartiere, Energieffizienz im Rahmen nachhaltiger Stadterneuerung, Anpassung an den Klimawandel in Städten sowie Transformative Stadt. Des Weiteren wurden die Planungen für das erste Deutsch-Chinesische Urbanisierungsforum am 30. November 2019 in China vorangetrieben. Bei diesem werden sich deutsche und chinesische Städtevertreter sowie Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft aus beiden Ländern, zu Fragen der nachhaltigen Urbanisierung austauschen.

06.11.2018 | Meldung Internationale Umweltpolitik